Sem categoria

Bayern vai embora de mãos vazias: Timo Werner muda para Chelsea



Fonte do texto SPORT.de

A mudança recorde de Timo Werner para Chelsea FC é perfeita. O RB Leipzig recebe uma alta taxa de transferência, mas perde muita qualidade. Muito dinheiro também flui para o ex-clube de Werner, o VfB Stuttgart.

“É um acordo fechado” – com estas palavras, o RB Leipzig anunciou na quinta-feira o que ficou claro por dias. O jogador nacional Timo Werner ingressa no Chelsea FC, o principal clube inglês, e assim se torna um homem recorde no futebol alemão.

O blues introduz a cláusula de saída no contrato de Werner e paga uma taxa de transferência de 53 milhões de euros. Werner substituiu seu colega da equipe nacional Leroy Sane, que havia custado 50 milhões de euros quando se mudou do Schalke 04 para o Manchester City, como o jogador alemão mais caro.

“Agora me aventuro na metrópole mundial de Londres”, disse Werner, cujo “sonho” sempre foi “jogar na Premiere League, a liga mais forte do mundo”. Ele está ansioso por “esta nova aventura, a atmosfera e o futebol na Inglaterra”. E certamente também sobre o salário anual informado de mais de dez milhões de euros.

Timo Werner deixa enorme diferença no RB Leipzig

O jogador de 24 anos deixa uma lacuna enorme em Leipzig, ele se despediu dos fãs em um post no Instagram, começando com as palavras “Hora de dizer adeus”. Em 157 partidas competitivas, o Werner marcou 93 gols e 40 assistências, mesmo no decepcionante 2-2 (0-0) na noite de quarta-feira contra o Fortuna Düsseldorf, ele teve sucesso.

O técnico Julian Nagelsmann, portanto, não acredita que o atacante possa ser substituído um a um: “Isso não é possível, você não pode clonar um jogador”.

Werner se mudará para Stamford Bridge em 1º de julho. Portanto, ele não será mais utilizado para o Leipzig no torneio final da Liga dos Campeões, em Lisboa, em agosto. Graças a Werner, o Leipzig chegou às quartas de final pela primeira vez na história do clube.

Werner tomou a decisão, disse o diretor esportivo da RB, Markus Krösche, na quinta-feira: “Ele quer se preparar com o Chelsea para a temporada na Premier League”, disse o gerente.

Liverpool FC é muito avarento para Timo Werner?

Talvez Werner também gostasse de concorrer ao Liverpool FC com o gerente da equipe, Jürgen Klopp, mas os Reds não estavam dispostos a pagar a taxa fixa.

A situação é diferente com o Chelsea, no qual o gerente da equipe, Frank Lampard, em particular, fez uma forte campanha por uma obrigação. O ex-profissional é considerado um grande fã de Werner, o atacante alemão deve ser um elemento importante para um futuro de sucesso.

O Chelsea também falou que em Hakim Ziyech, por 40 milhões de euros do Ajax Amsterdam, foi contratado um excelente preparador, que deveria “alimentar” o Werner com passaportes.

Além disso, o amigo Antonio Rüdiger está contratado, os dois já entraram no futebol profissional no VfB Stuttgart.

VfB Stuttgart ganha muito

Werner mudou de seu clube regular para o RB Leipzig no verão de 2016 e continuou a se desenvolver com os saxões.

Segundo o “Sport Bild”, Stuttgart deve agora contribuir com mais de seis milhões de euros para a transferência. Leipzig ainda tem muito dinheiro sobrando para um sucessor.

Os negócios incluem Hee-Chang Hwang (23) e Patson Daka (21) da Red Bull Salzburg e Milot Rashica, com sede em Bremen (23).

De qualquer forma, o ex-técnico de Werner, Ralph Hasenhüttl, acredita que a descoberta de seu ex-protegido na ilha. “O futebol é muito intenso e rápido. Isso, por sua vez, combina com Timo: com sua velocidade, ele é uma arma brutal no time certo”, disse o atual gerente da equipe de Southampton, que havia treinado Werner na RB por dois anos.


A saga de transferência para ler:

Atualização 17/06/2020, 9:50

Timo Werner parece estar se mudando do RB Leipzig para o Chelsea por cerca de 53 milhões de euros. No entanto, de acordo com o “Sport Bild”, os saxões têm apenas 30 a 35 milhões de euros sobrando da taxa de transferência.

As razões para as “perdas” são impostos, pagamentos de empréstimos ao investidor Red Bull, a participação habitual de jogadores e consultores e seis milhões de euros que vão para o VfB Stuttgart. O ex-clube de Werner havia garantido uma cláusula de revenda quando saiu em 2016.

Atualização 16.06.2020, 13h45

O Chelsea informará em breve a transferência de Timo Werner como uma correção.

De acordo com o jornal britânico “Padrão da noite“Apenas os últimos detalhes precisam ser esclarecidos. A transferência provavelmente será oficial esta semana, afirmou. O jornal” Bild “e o” kicker “já haviam divulgado no início de junho que o atacante havia se inscrito no – apesar de um contrato válido As coisas decidiram se mudar para Londres até 2023. Mesmo depois das informações “dpa”, a transferência é apenas uma questão de tempo.

Na terça-feira, o “Bild” anunciou ainda que o jogador de 24 anos não jogaria mais pelo RB Leipzig na Liga dos Campeões se ele mudasse.

Segundo a mídia britânica, Werner não quer se arriscar. Leizpig não quis comentar sobre o tópico na solicitação “dpa”. É questionável se o atacante poderia jogar na categoria rainha pelo blues nesta temporada.

Atualização 15/06/2020, 19:50

Seria um grande revés para RB Leipzig no caminho para um possível título: O “cenário“quer saber que, durante o restante da temporada da Liga dos Campeões, os saxões terão que passar sem o seu melhor marcador.

Segundo o relatório, Timo Werner só quer jogar os últimos três jogos da Bundesliga na Bundesliga pelos “Red Bulls” e depois se mudar diretamente para Londres. Mesmo nas quartas de final da Liga dos Campeões, o atacante não deve mais estar no elenco de Leipzig.

Devido a uma derrogação da UEFA, os profissionais podem ficar com seus clubes atuais nesta temporada, mesmo com contratos vencidos ou contas fixas além do final oficial da temporada (30 de junho). Werner aparentemente não quer usar isso.

Atualização 15/06/2020, 07:50

A confirmação final da mudança de Timo Werner para o clube inglês FC Chelsea é esperada “em tempo hábil”. O “kicker” anunciado na segunda-feira. Segundo a reportagem da imprensa, os chefes de clube do RB Leipzig agora sabem “em primeira mão” que o internacional alemão optou pelo blues e se mudará para Londres pela taxa fixa de transferência de 50 milhões de euros.

Os esforços dos Red Bulls para encontrar uma solução sucessora de alta qualidade para a Werner continuam. Segundo informações da revista especializada, Milot Rashica, profissional do Werder, deve permanecer no topo da lista de desejos da RB. Negociações concretas com o Bremen e o próprio jogador podem se prolongar até que a afiliação da segunda à última tabela seja esclarecida.

Atualização 14.06.2020, 14:00

Julian Nagelsmann comentou novamente sobre a mudança de Timo Werner para Chelsea. “A mudança ainda não está resolvida, é preciso enfatizar isso”, explicou o técnico do RB Leipzig em “Passe duplo” em “Sport1”.

No entanto, ele é um treinador “que tem uma visão realista e às vezes sonha. Estou ciente de que um ou outro jogador altamente talentoso está nos deixando”.

Os saxões “escolheram um caminho diferente do que talvez a Baviera ou Dortmund, mas também estamos muito conscientes disso”, disse Nagelsmann. Se Werner deixar o clube no final da temporada “, cabe a nós encontrar novos jogadores que possam seguir grandes passos”, acrescentou o treinador da RB: “Em nosso caminho, ainda é necessário muito trabalho de desenvolvimento e uma aparência. para jovens talentos “.

Atualização 13.06.2020, 10:55

Embora Timo Werner já esteja de acordo com o Chelsea e as negociações entre o Blues e o RB Leipzig estejam bem adiantadas, o acordo pode levar até o final de junho.

Como relata o jornalista esportivo Raphael Honigstein, do “The Athletic”, o internacional provavelmente não poderá voar para Londres para um check-up médico e posterior assinatura de contrato até o final da Bundesliga em 27 de junho devido aos regulamentos de entrada e quarentena ainda válidos.

Ao contrário do que foi inicialmente assumido, a cláusula de saída no contrato de Werner com a RB Leipzig dura até 15 de julho. Anteriormente, as especulações eram feitas em 15 de junho como final do período.

Atualização 06/12/2020, 21:44

Na noite de sexta-feira, Julian Nagelsmann entrou na frente dos microfones novamente e explicou que esperava que Timo Werner saísse nesta temporada.

“Eu não acho que ele ainda estará aqui no próximo ano”, disse o técnico durante o jogo no TSG 1899 Hoffenheim, em uma entrevista pré-gravada do “DAZN”. A chance de Werner ficar “não é grande demais, para ser sincero”.

Werner, de 24 anos, está perto de ser transferido para o Chelsea FC, clube da Premier League, segundo informações da imprensa. O atacante pode deixar a Saxônia neste verão por uma taxa fixa.

“Estamos felizes por Timo ainda estar lá”, disse o diretor da RB Sport, Markus Krösche.

“Certamente pode haver uma mudança, você precisa ver isso, o tempo dirá. Se houver algo a relatar, faremos isso”.

Atualização 06/12/2020, 11:24

Para Julian Nagelsmann, Timo Werner, do RB Leipzig, não seria fácil de substituir por um novo jogador se o atacante mudasse para o Chelsea conforme o esperado.

“Você não pode, não pode clonar um jogador”, disse Nagelsmann em entrevista ao “DAZN” e “Spox“:” Se Timo Werner nos deixasse, o principal seria substituir 34 pontos de goleador. Essa seria a tarefa principal, que talvez não pudesse ser resolvida por apenas um jogador “.

Já há muita especulação na mídia sobre possíveis sucessores de Werner. Os traders incluem Hee-Chang Hwang e Patson Daka, do Red Bull Salzburg e Milot Rashica, com sede em Bremen.

Atualização 06/11/2020, 08:12

Toda a Alemanha aguarda a confirmação da partida de Timo Werner para a Premier League para o Chelsea há uma semana. No entanto, isso pode ser adiado ainda mais.

Conforme o “Bild” relata, a cláusula de saída de Werner em seu contrato com a RB Leipzig não expira em 15 de junho, como anteriormente assumido, mas apenas em 15 de julho. Neste contexto, o Chelsea quer levar tempo com a implementação da obrigação, afirma-se. Primeiro de tudo, o blues atualmente em quarto lugar quer esperar pelo reinício da divisão de topo da Inglaterra (a partir de 17 de junho) e ter segurança para a Liga dos Campeões.

A mudança de Werner para Londres não deve estar em perigo. O atacante de 24 anos está na palavra do Chelsea e supostamente cancelou outras perspectivas como Liverpool e Manchester City.

Na equipe jovem do Chelsea, Werner afirma ser o principal ganhador, com um salário anual de cerca de dez milhões de euros. Dizem que seu contrato em Stamford Bridge é datado de 2025.

Atualização 06/08/2020, 07:11

No verão, é provável que Timo Werner mude do RB Leipzig para o Chelsea. O atacante pode até enfrentar o FC Bayern de Munique com os londrinos nesta temporada da Liga dos Campeões.

Se isso realmente acontece depende da decisão da UEFA. Ainda não está claro quando e como a classe rainha deve ser disputada até o fim. Além disso, ainda não há decisão sobre a questão do contrato e elegibilidade do jogo.

No entanto, de acordo com o “Bild”, seria uma “grande surpresa” que a UEFA decidisse que os jogadores em mudança já estão jogando pelos seus novos clubes. Então Werner jogaria nas quartas de final da Liga dos Campeões com o RB Leipzig nas quartas de final, em vez de disputar a segunda mão da segunda rodada contra o Bayern com o Chelsea.

Tanto a Bundesliga, a Premier League quanto a La Liga já concordaram em encerrar a temporada prolongada com o elenco atual. A UEFA decidirá em 17 de junho se deve aderir a este modelo.

Atualização 06.06.2020, 22:11 pm

Atualmente, tudo indica que a mudança de Timo Werner para o Chelsea FC será perfeita nos próximos dias. O atacante do RB Leipzig deve se mudar para a ilha na próxima temporada e passará a ser a nova face ofensiva da equipe do gerente da equipe, Frank Lampard.

Werner terá que ganhar o reconhecimento de seus futuros companheiros de equipe. Como o tablóide inglês “Sol.“Reportado, o ressentimento no estande do Chelsea pode se tornar muito grande se um novo jogador se juntar à equipe por uma taxa de transferência tão alta.”

As estrelas do blues em torno do internacional alemão Antonio Rüdiger aprovaram recentemente um corte nos salários de cerca de dez por cento para compensar a falta de renda do clube durante a crise de Corona.

Diz-se que até 60 milhões de euros podem ser gastos em um novo jogador, causou um grande mal-entendido entre os jogadores do Chelsea.

Atualização, 06.06.2020, 11:51

Depois que vários meios de comunicação alemães e ingleses informaram por unanimidade que Timo Werner se juntará ao Chelsea neste verão, os primeiros detalhes do acordo estão sendo revelados.

De acordo com um “telégrafo“Relatório, o técnico do Chelsea, Frank Lampard, e o diretor de esportes Petr Cech Werner o convenceram pessoalmente de uma mudança.

Assim, as duas lendas do blues fizeram uma visita ao atacante em janeiro. Dizem que Cech se convenceu com seu conhecimento impecável do alemão. Desde então, tem havido contato contínuo com Werner.

O relatório também mostra que Werner ganha cerca de 202.000 euros por semana pelo blues. Isso resulta em um salário anual de cerca de 9,7 milhões de euros.

O “Bild” também informa que o VfB Stuttgart, antigo clube da equipe nacional, também ganhou dinheiro com o acordo. Por conseguinte, os suábios podem esperar uma chuva de dinheiro no valor de oito milhões de euros.

Atualização, 05/06/2020 15:43

A mudança de Timo Werner para Chelsea está quase seca. Nem todo mundo entende a decisão da seleção – um deles é Michael Rummenigge.

Conversando com o “Campainha de esportes“O irmão do chefe do Bayern, Karl-Heinz Rummenigge, criticou fortemente.” Para mim, é uma surpresa – em um sentido negativo “, disse o técnico de 56 anos de maneira inequívoca.

O FC Chelsea “não é mais o clube que costumava ser”, continuou Rummenigge: “Do ponto de vista esportivo, a jogada está quase um passo atrás”.

Por que Werner quer ir para o blues é óbvio para o ex-profissional: “Essa transferência é apenas sobre um clube que, apesar da crise de Corona, está disposto a colocar 55 ou 60 milhões em cima da mesa. Por isso, funciona” apenas por dinheiro “.

Rummenigge acredita que “haveria melhores alternativas para Werner na Inglaterra ou na Espanha”. Segundo o antigo internacional, o Liverpool FC, em particular, teria sido “um verdadeiro desafio” e um “verdadeiro clube de topo” para Werner.

“Mas, aparentemente, o interesse do clube não estava tão presente. Afinal, onde o Chelsea está atualmente pode ser visto no jogo da Liga dos Campeões contra o Bayern”, disse a conclusão devastadora de Rummenigge.

Atualização, 16.06.2020 18:30

Agora tudo de repente poderia acontecer muito rapidamente no poker de transferência para o jogador nacional Timo Werner. Como “cenário“Informado, o jogador de 24 anos deveria ter decidido mudar para o Chelsea, o blues ativa a cláusula de saída estipulada de quase 60 milhões de euros no verão. O” Kicker “e o inglês” Telegraph “também informam sobre o acordo.

Consequentemente, Werner deve assinar um contrato com o clube da Premier League até junho de 2025 e receber mais de dez milhões de euros em salário anual lá. Segundo informações da “Bild”, a decisão de Werner já havia sido tomada em meados de março.

O técnico do Chelsea, Frank Lampard, era um grande fã de Werner e queria levar o atacante a Stamford Bridge para torná-lo o novo rosto do clube.

Werner ainda tem contrato em Leipzig até 2023, mas pode deixar o clube neste verão com uma cláusula válida até 15 de junho. A decisão final poderá ser tomada no decorrer da próxima semana.

Para substituir Werner, os saxões devem agora se esforçar mais intensamente para contratar o velocista do Bremen, Milot Rashica, e um firme compromisso de Patrik Schick emprestado de Roma a Werner no final da temporada seria uma opção mais provável.

Atualização, 30 de maio de 2022, 10:16

Timo Werner supostamente tem uma idéia clara de seu futuro. Pelo menos é o que as Palavras de Piero Ausilio sugerem. “Timo Werner não virá para a Inter”, esclareceu o diretor esportivo do Milan em entrevista à “Sky Sports”.

“Conheço os pensamentos que ele está pensando sobre o seu futuro e não o comprometemos. Adoro o jeito que ele joga, mas nunca começamos a discutir sobre uma transferência”, diz o chefe dos nerazzurri.

Relatos da mídia sugeriram recentemente que Werner está flertando violentamente com o Liverpool. Seu contrato com o RB Leipzig terminará no verão de 2023. Uma cláusula de saída de mais de 60 milhões de euros deve permitir despedir-se após a temporada.

Atualização, 29 de maio de 2022, 16:06

Uma possível mudança de Timo Werner para Liverpool é aparentemente mais concreta novamente, apesar dos relatos em contrário.

Como relata o jornal diário inglês “The Guardian”, o gerente da equipe, Jürgen Klopp, falou esta semana com a gerência do clube que o atacante do RB Leipzig deve estar comprometido.

Até agora, o atual vencedor da Liga dos Campeões não fez uma oferta oficial ao Werner.

O jogador de 24 anos ainda tem contrato na Saxônia até 2023, mas pode deixar o clube neste verão por meio de uma cláusula válida até 15 de junho pela transferência fixa de cerca de 60 milhões de euros. Recentemente, especulou-se que o Liverpool não estaria preparado para pagar custos tão altos por causa da pandemia de coroa.

Werner já havia flertado com uma mudança para os vermelhos no futuro. FC Chelsea e Inter de Milão também foram recentemente considerados interessados. Na sexta-feira, no entanto, o diretor esportivo da Inters, Piero Ausilio, atenuou as expectativas de seus fãs.

“Timo Werner não virá para a Inter. Sei como ele pensa sobre seu futuro e não o comprometemos. Eu o amo como jogador, mas nunca começamos a transferir negociações”, disse Ausilio.

Com 24 gols em 28 jogos, Werner está atualmente em segundo lugar na lista de artilheiros da Bundesliga, atrás de Robert Lewandowski, do Bayern de Munique (27 gols).

Atualização 29.05.2020, 07:52

Depois que o Liverpool saiu das negociações para Timo Werner, altos aumentos “cenário“as chances de outro clube da Premier League inglesa: Chelsea FC.

O gerente da equipe, Frank Lampard, “absolutamente” quer o internacional alemão, diz. A oferta de blues para Werner deve ser muito boa, segundo o tablóide.

Atualização 27 de maio de 2022, 22:10

Não é mais um segredo que Jürgen Klopp seja um grande fã de Timo Werner e gostaria de ver o internacional na Anfield Road. O próprio Werner recentemente flertou várias vezes com uma transferência para os vermelhos. Novamente “Relatórios de espelho “no entanto, todos os sonhos de mudança agora poderiam ser destruídos. Como o Leipziger não deixou de pagar a taxa de transferência reportada de pelo menos 55 milhões de euros, mesmo na crise de Corona, a Premier League sai do Werner Poker sem aviso prévio.

Nesses tempos de incerteza, o risco financeiro para o vencedor da Liga dos Campeões era muito grande, a LFC gostaria de gastar no máximo 33 milhões de euros para Werner. A diferença entre as idéias dos saxões e uma possível oferta dos vermelhos é, portanto, muito grande.

Atualização 27 de maio de 2022, 11h30

O RB Leipzig provavelmente não deixará Timo Werner ir para uma quantia de transferência abaixo dos 55 milhões de euros mencionados repetidamente no verão. O CEO da RB, Oliver Mintzlaff, confirmou o “Sport Bild”.

O goleiro, que marcou 24 gols na atual temporada da Bundesliga, poderá deixar o Leipzig pelo valor estipulado para a próxima temporada até 15 de junho.

“Se isso acontecer e tivermos a decisão de volta em nossas mãos, ficaremos profundamente relaxados”, enfatizou Mintzlaff, em vista do contrato de Werner com os saxões, datado até 2023. Antecedentes: O FC Liverpool, vencedor da Liga dos Campeões e seu treinador Jürgen Klopp, disputam abertamente o Werner, mas provavelmente não estão dispostos a pagar a taxa fixa durante os tempos de Corona.

Atualização 25 de maio de 2022, 15:24

O Liverpool FC é um dos candidatos mais quentes do poker para Timo Werner. Agora, até o gerente da equipe do Reds, Jürgen Klopp, entrou em contato com o atacante do RB Leipzig.

“Até agora, o Liverpool sempre esteve intimamente ligado. E houve reuniões entre ele e Klopp, pelo menos um virtual nas últimas semanas”, disse o jornalista esportivo Raphael Honigstein, da “BT Sports”. O “Imagem do esporte“confirma esta informação.

Honigstein acredita que a chance do Liverpool de contratar Werner é “muito grande”. “Acho que depende do que o Liverpool quer fazer. Werner quer ir para lá e estaria disponível por causa de sua cláusula de saída”, acrescentou o jogador de 47 anos, que já publicou uma biografia de Klopp.

Dependendo do sucesso do RB Leipzig, esta cláusula deverá rondar os 55 milhões de euros.

Honigstein, no entanto, espera que uma possível transferência ocorra tarde. “Acho que a janela de transferências abre muito mais tarde do que o habitual. Esse acordo seria anunciado em abril ou maio. Desta vez, pode ser agosto ou setembro”.

Atualização 16 de maio de 2022, 10:30

O número de clubes interessados ​​em Timo Werner aumentou rapidamente nas últimas semanas. Depois que “apenas” o FC Bayern e o Liverpool FC fizeram avanços, vários meios de comunicação recentemente também relataram um possível interesse do Manchester United, Chelsea FC e Barcelona.

O portal “O Atlético“Mas agora quer descobrir que os clubes mencionados não desempenham nenhum papel nos planos de Werner. Dizem que o jogador internacional está considerando apenas duas opções para a próxima temporada: ou ele ficará no RB Leipzig por mais um ano e se verá no verão de 2022”. para um novo empregador, ou ele se mudará para Liverpool neste verão.

Dizem que as conversas entre Werner e o gerente da LFC, Jürgen Klopp, ocorreram antes do rompimento da coroa. Segundo o “Athletic”, o Werner Camp também entrou em contato com o Manchester United e o FC Barcelona. Por fim, porém, o atacante decidiu que o Liverpool é o clube que mais lhe convinha.

Segundo o relatório, o Liverpool espera que Leipzig esteja pronto para conversar com uma taxa de transferência de 50 milhões de euros. A cláusula de saída especificada no contrato é de 60 milhões de euros. No verão de 2022, isso cairia para 40 milhões de euros.

Atualização 05/12/2020, 11:36

Após o cancelamento de Timo Werner para o FC Bayern, uma mudança para o Liverpool foi cada vez mais provável. Mas o FC Barcelona obviamente ainda está olhando para a situação do atacante alemão com grande interesse.

Como “Mundo Deportivo“Relatada, a transferência do candidato a candidato Lautaro Martínez pode ser destruída no verão. Timo Werner, que já havia sido selecionado como um possível” Plano B “na Espanha, é a melhor alternativa.

Werner está associado principalmente a clubes ingleses. Mas o Barça está pronto para investir os muitos milhões que seriam transferidos para uma transferência de Martínez na estrela de Leipzig.

Atualização 11 de maio de 2022, 7:04

Ralf Rangnick recomenda que Timo Werner mude para o Liverpool, e não para equipes com foco na posse de bola, se ele deixar o RB Leipzig.

“De um ponto de vista puramente hipotético, eu o veria em melhores mãos com um clube que não é necessariamente definido pelo futebol com posse de bola”, disse o “chefe de esporte e desenvolvimento” da Red Bull GmbH em entrevista publicada pela “Bild” no domingo.

Werner tinha as armas mais importantes “no movimento de troca rápida e com sua forte qualificação. Portanto, ele prefere um clube como o Liverpool, que é semelhante ao nosso estilo de jogo. Mas eu preferiria que ficasse aqui”.

Werner ainda tem contrato em Leipzig até 2023. Ele pode deixar o clube devido a uma cláusula de cerca de 60 milhões de euros no verão.

Atualização 07.05.2020, 09:25

De acordo com relatos consistentes da mídia, a taxa de transferência de Timo Werner, que está contratualmente vinculado ao RB Leipzig até 2023, é de 60 milhões de euros. No entanto, de acordo com as informações mais recentes da mídia italiana, esse montante poderá cair consideravelmente em breve.

Como o “Gazzetta dello Sport” quer saber, a taxa fixa de transferência cai de 60 para 50 milhões de euros, caso o Red Bulls não se torne campeão alemão nesta temporada. A cláusula anterior de 60 milhões expira em 15 de junho.

Se já é certo, então, que Leipzig não vai ganhar o título da Bundesliga pela primeira vez na história do clube, pode ser dez milhões de euros mais barato para as possíveis partes interessadas em Liverpool. Lembrete: Após 25 dias de jogo, o RB Leipzig está cinco pontos atrás do líder FC Bayern de Munique.

Nos meios de comunicação italianos, Timo Werner foi recentemente associado à Inter de Milão, com crescente frequência. Dizem que os Nerrazzurri identificaram o jogador de 24 anos como a primeira alternativa se o atacante Lautaro Martínez deveria realmente mudar para o FC Barcelona.

Atualização 06.05.2020, 07:07

A corrida para Timo Werner está ganhando velocidade. Agora que o interesse do Liverpool no internacional foi confirmado, de acordo com as informações do “Bild”, outros dois clubes ingleses entraram no jogo: Manchester United e Chelsea.

Dizem que tanto os Red Devils quanto os Blues entraram em contato com o consultor do Noch-Leipziger e perguntaram sobre o estado atual das coisas. Ambos estão, portanto, interessados ​​em um compromisso no verão.

A decisão na luta pelo jovem de 24 anos deve ser tomada até 15 de junho. A cláusula de saída contratualmente acordada expira. A taxa de transferência fixa para Werner é de 60 milhões de euros.

Atualização, 05.05.2020, 07:29

Com a declaração de que preferia ir para o exterior do que para o Bayern, Timo Werner recentemente alimentou os rumores de uma transferência para o Liverpool.

Mas os Reds aparentemente estão jogando pela equipe nacional a tempo. Novamente “Guardião“Reportado, a LFC perguntou aos consultores do atacante por um longo período de tempo se a cláusula de saída de 60 milhões de euros deveria ser usada para Werner.

A razão da hesitação dos ingleses são os efeitos pouco claros – especialmente no mercado de transferências – da pandemia de coroa. Jürgen Klopp e companhia obviamente esperam que as taxas de transferência caiam. O clube também queria inicialmente saber como e se a temporada continuará na Premier League para poder calcular melhor.

Com a relutância, Liverpool está assumindo um risco. No verão passado, a hesitação do FC Bayern foi percebida por Werner como um fator perturbador e, em última análise, foi o fator decisivo na mudança fracassada.

Atualização 04.05.2020, 07:18

O futuro de Timo Werner permanece também após o seu cancelamento para o FC Bayern Ainda aberto. Segundo informações do “kicker”, ainda há uma transferência para os campeões alemães, o que também se deve ao fato de o pessoal da Leroy Sané ainda não estar claro.

O fato de Werner recentemente ter flertado muito agressivamente com uma mudança para o exterior não parece ser um obstáculo para os responsáveis ​​do FC Bayern continuarem pensando no atacante.

Segundo o relatório, a opinião da Säbener Straße é “muito calma” de que tais declarações devem ser negligenciadas e “motivadas taticamente”.

Então, no final, Werner está interessado em jogar poker por um contrato ainda melhor em Munique? Oder hat der Nationalspieler tatsächlich bereits einen deutlichen Wink in Richtung FC Liverpool gesendet, der sein Interesse bereits hinterlegt hat?

Schließlich müssten die Reds bis Mitte Juni eine Ausstiegsklausel im Vertrag des RB-Stars aktivieren und kolportierte 50 bis 60 Millionen Euro an die Leipziger überweisen.

Dass das Team von Jürgen Klopp mit Werner bereits Einigkeit in der Gehaltsfrage erzielt hat, wie englische Medien berichten, stimmt offenbar nicht.

Laut “kicker” ist an den Berichten, dass dem 24-Jährige ein Fünfjahresvertrag vorliegt, der mit 50 Millionen Euro dotiert sein soll, nichts dran.

Es habe zwar Kontakt gegeben, auch ein Gespräch mit Klopp soll bereits erfolgt sein, doch Zahlen waren bislang wohl kein Thema.

Update 30.04.2020, 18:24 Uhr

Nachdem laut “Bild” feststeht, dass Timo Werner “auf keinen Fall” zum FC Bayern wechselt, rückt nun auch ein Transfer zum FC Liverpool in die Ferne.

TV-Experte Dietmar Hamann analysiert zumindest, warum Werner nicht zu den Reds passt und warnte den Premier-League-Klub sogar vor einem Transfer.

“Ich bin mir sicher, dass es Spieler gibt, die Liverpool in der nächsten Saison mehr helfen würden als Timo Werner”, sagte Hamann in der Sendung “The Football Show” von “Sky Sports”.

Werner sei nicht die Art Spieler, der zu Liverpool passt. “Seine größte Stärke ist bei Weitem seine Schnelligkeit. Und wenn ich mir die Matches von Liverpool ansehe, ist Liverpool den meisten Teams so überlegen, dass die Gegner sich hinten reinstellen”, erklärte der Ex-Profi, der sieben Jahre an der Anfield Road spielte: “Wenn man Werner keinen Platz lässt, ist er viel weniger effektiv.”

Update 30.04.2020, 6:58 Uhr

Obwohl Timo Werner vor allem bei Bayern-Trainer Hansi Flick hoch im Kurs stehen soll, wird der Nationalspieler im Sommer wohl nicht an die Isar wechseln.

Der Stürmer wird laut “Bild”-Informationen in der kommenden Saison “auf keinen Fall” das Trikot des Rekordmeisters tragen. Stattdessen werden sich die Münchner voll und ganz auf die Personalie Leroy Sané konzentrieren. In den Gesprächen mit dem Noch-ManCity-Profi soll es zuletzt eine Art Durchbruch gegeben haben. (Mehr dazu hier)

Wie es mit Werner weitergeht, ist damit weiter offen. Neben einem Verbleib in Leipzig ist vor allem ein Wechsel nach England im Gespräch. Zahlreiche Topklubs, allen voran der FC Liverpool, sollen ihre Fühler nach dem 24-Jährigen ausgestreckt haben. Laut übereinstimmenden Medienberichten kann Werner die Sachsen für eine festgeschriebene Ablöse in Höhe von 60 Millionen Euro verlassen.

Update 24.04.2020, 11:07 Uhr

RB Leipzig hat Spekulationen um einen Wechsel von Timo Werner zum FC Liverpool erneut zurückgewiesen.

“Es gibt keine Anfrage, und Timo ist auch nicht auf uns zugekommen. Diese Gerüchte kursieren bereits seit Wochen. Stand jetzt gibt es nichts Neues”, sagte Sportdirektor Markus Krösche. Der britische Sender “Sky Sports” hatte zuvor berichtet, dass Werner sich für Liverpool entschieden habe. Der Nationalspieler kann Leipzig im Sommer für eine feste Ablöse von etwa 60 Millionen Euro verlassen.

In Spanien berichtete die katalanische Sportzeitung “Mundo Deportivo”, dass sich ranghohe Funktionäre des FC Barcelona kurz vor Ausbruch der Corona-Krise mit dem Vater von Werner zu Transferverhandlungen getroffen hätten. Nach Angaben des Blattes sei das Treffen, an dem auch Sportdirektor Eric Abidal teilgenommen haben soll, sehr gut verlaufen. Um Werner und den spanischen Meister gab es immer mal wieder Gerüchte. Öffentlich hatte sich der 24-Jährige aber lediglich zum FC Liverpool geäußert.

Update 23.04.2020, 20:05 Uhr

Timo Werner soll einem Bericht des britischen Senders “Sky Sports” zufolge bereit sein, in diesem Sommer zum FC Liverpool zu wechseln. Allerdings müssten die Reds dafür die festgeschriebene Ablösesumme dem sächsischen Fußball-Bundesligisten RB Leipzig zahlen, die bei 60 Millionen Euro liegen soll.

Das wollen die Verantwortlichen des Tabellenführers der englischen Premier League aber nicht, wie es in dem Bericht ebenfalls hieß. Sie wollen demnach erst auf den deutschen Nationalspieler zugehen, wenn dessen Vertrag bei den Leipzigern ausläuft. Das wäre im Sommer 2023.

Quellen für die Vermutung, dass Werner wechselbereit Richtung Liverpool wäre, nannte der Sender nicht. Er führte stattdessen zurückliegende Äußerungen des 24 Jahre alten Mittelstürmers auf, in denen er unter anderem in höchsten Tönen von Liverpools deutschem Coach Jürgen Klopp sprach.

Werner wird Medienberichten zufolge auch bei anderen europäischen Top-Klubs hoch gehandelt. Über einen Wechsel zum FC Bayern München oder zum FC Barcelona wird auch immer wieder spekuliert.

Update 23.04.2020, 11:52 Uhr

Neben den Top-Teams FC Bayern München, FC Liverpool und FC Chelsea wird auch der spanische Krösus FC Barcelona immer häufiger mit Timo Werner in Verbindung gebracht. Nach einem jüngsten Bericht der “Mundo Deportivo” soll der Leipziger Stürmer weiterhin als Plan B bei den Katalanen gelten.

Oberstes Transferziel von Barca soll derzeit immer noch Lautaro Martínez von Inter Mailand sein. Bisher können sich die Klubs allerdings noch nicht auf eine Ablösesumme einigen. Der FC Barcelona soll dem Medienbericht zufolge nicht bereit sein, die geforderten 111 Millionen Euro Ablöse für den 22-Jährigen zu bezahlen.

Zerschlägt sich der wechsel des Argentiniers zur Blaugrana, könnte Timo Werner voll in den Fokus des Messi-Klubs rücken. Die kolportierten 60 Millionen festgeschriebene Ablösesumme werden von der Sportzeitung als “angemessener Preis” bezeichnet.

Landet der deutsche Nationalstürmer am Ende also in La Liga – als Nachfolger von Offensivstar Luis Suárez?

Update 20.04.2020, 08:17 Uhr

Seit längerer Zeit wird Timo Werner von RB Leipzig bereits mit einem Wechsel in die englische Premier League in Verbindung gebracht, nun gibt es angeblich einen weiteren Fingerzeig für ein Engagement auf der Insel.

“Bleacher Report” will erfahren haben, dass Werner derzeit daran arbeitet, seine Englisch-Kenntnisse aufzupolieren.

Als wahrscheinlichste Ziele gelten der FC Chelsea und der FC Liverpool.

Update 16.04.2020, 07:31 Uhr

Im Rennen um RB Leipzigs Timo Werner geht es nicht mehr nur um einen Zweikampf zwischen dem FC Bayern und dem FC Liverpool. Mittlerweile hat auch der FC Chelsea Kontakt zum Angreifer aufgenommen, wie der “kicker” mit Verweis auf englische Medien berichtet. Die Londoner gelten schon seit Längerem als Interessent.

Für Werner müsste ein Klub im Sommer eine festgeschriebene Ablösesumme zahlen, die bei zwischen 50 und 60 Millionen Euro liegt, so das Fachblatt. Der FC Bayern hat derweil die Gespräche mit dem Nationalspieler noch nicht weiter intensiviert, grundsätzliches Interesse bestehe jedoch weiterhin.

Update 15.04.2020, 07:15 Uhr

Ein Verbleib von Timo Werner bei RB Leipzig über den Sommer hinaus ist nach Angaben der “Sport Bild” so gut wie ausgeschlossen. Ein Wechsel zum FC Bayern, wo allen voran Trainer Hansi Flick große Stücke auf den Nationalspieler hält, sei derzeit jedoch wenig wahrscheinlich. Denn: Vom Rekordmeister gebe es noch keine Signale, einen Transfer zu forcieren.

Ganz anders Jürgen Klopp vom FC Liverpool. Dem Sportblatt zufolge hat der ehemalige BVB-Coach schon länger vor, Werner persönlich zu treffen und von einem Wechsel zu überzeugen. Ein solches Meeting vereinbart Klopp mit jedem Spieler, den er unter Vertrag nehmen will, heißt es. Das Problem: Aufgrund der Corona-Krise ist eine Zusammenkunft derzeit undenkbar.

Die Ausstiegsklausel in Werners Vertrag kann bis zum 15. Juni gezogen werden. Die festgeschriebene Ablösesumme soll bei 55 Millionen Euro liegen.

Update 09.04.2020, 20:03 Uhr

Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff hat sich zur Personalie Timo Werner geäußert und klargestellt, dass er trotz immer wieder aufkommender Spekulationen um den Stürmerstar “tiefenentspannt” sei. Zwar habe Werner bisher nicht geäußert, dass er über den Sommer hinaus bei den Roten Bullen bleiben wolle. “Aber das muss er auch gar nicht. Wir haben ja erst vor ein paar Monaten bis 2023 mit ihm verlängert. Damit hat er signalisiert, dass er gerne in Leipzig bleiben möchte”, so Mintzlaff gegenüber “Sky“.

In den vergangenen Tagen keimten die Gerüchte wieder auf, dass es den deutschen Nationalstürmer zur kommenden Saison eventuell zum FC Bayern München ziehen könnte. Mintzlaff betonte aber, dass Werner schon genau wisse, was er an seinem gegenwärtigen Verein habe, der ihm seine “fantastische Hinrunde” ermöglicht hatte: “Ich glaube, er fühlt sich hier sehr wohl in einer Mannschaft, die immer noch in der Champions League steht. In einer Mannschaft, die sicherlich große Chancen hat, sich auch in dieser Saison wieder für die Champions-League-Gruppenphase zu qualifizieren.”

Außerdem fügte der RB-Boss auch Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann als wichtigen Faktor an, weshalb Timo Werner wohl im Klub bleiben werde: “Er hat einen Trainer, der ihn besser macht. Er hat mit Julian Nagelsmann jemanden, der ihn weiter fordert und fördert.”

Update 30.03.2020, 07:37 Uhr

Die letzten Wochen vor der Coronakrise hatten es in sich. Die Gerüchteküche um einen Wechsel von Timo Werner stand nicht still. Doch offenbar wird sich der Stürmer weder dem FC Liverpool noch dem FC Bayern oder irgendeinem anderen Klub anschließen.

“Es gibt bisher keine Anfragen für ihn. Also gehe ich davon aus, dass er nächstes Jahr bei uns ist”, erklärte RB-Sportdirektor Markus Krösche nämlich gegenüber “Bild”. “Es hängt viel davon ab, wie sich der Transfermarkt entwickelt und ob die Ligen alle ihre Meisterschaften zu Ende spielen können”, fügte der Manager an.

Heißt: Möglicherweise hat kein Interessent mehr das nötige Kleingeld, um sich Werner in den nächsten Monaten leisten zu können oder zu wollen.

Im Vertrag des Nationalspielers ist für den Sommer eine erfolgsabhängige Ablösesumme im Bereich von 55 bis 60 Millionen Euro festgeschrieben.

Update, 23.03.2020, 07:22 Uhr

Lange Zeit schien alles auf einen Wechsel von Timo Werner im kommenden Sommer hinauszulaufen. Aufgrund der Coronavirus-Krise scheint nun aber auch ein Verbleib bei RB Leipzig durchaus wahrscheinlich, wie Sportdirektor Markus Krösche gegenüber “Sport1” einschätzte: “Alles ist möglich. Wir wissen nicht, wie sich der Transfermarkt entwickelt. Wir blicken in eine sehr neblige Glaskugel. Wir wissen nicht, wie unsere Ressourcen sind und was die anderen Vereine an Möglichkeiten haben.”

Allen voran der FC Liverpool zeigte Medienberichten zufolge großes Interesse am deutschen Nationalspieler. Auch Manchester City und Manchester United wurden als Abnehmer gehandelt. Mit dem FC Barcelona stieg “Mundo Deportivo” zufolge hingegen ein erster Interessent aufgrund der Corona-Krise aus.

Krösche weiß: “England hat die gleichen Probleme wie wir. Sich darauf zu verlassen, dass die Uhren dort anders laufen, nur weil sie Investoren haben, ist falsch. Investoren haben auch wirtschaftliche Zwänge.” Man könne daher “überhaupt nicht abschätzen, ob die aktuellen Werte noch in einem halben Jahr haltbar sind”.

Timo Werner kann Berichten zufolge dank einer Klausel für eine Ablösesumme in Höhe von rund 60 Millionen Euro wechseln. Die Klausel muss bis Ende April gezogen werden.

Update, 11.03.2020, 08:36 Uhr

Schon im Sommer wollte der FC Bayern München Timo Werner von RB Leipzig verpflichten. Doch ein Veto von Sportdirektor Hasan Salihamidzic soll einen Transfer verhindert haben. Bayern-Trainer Hansi Flick gilt dennoch als großer Fan des RB-Stürmers und schwärmte nun in höchsten Tönen von dem Stürmer.

“Wenn man sich das Spiel Leipzig gegen Leverkusen anschaut, muss man bei der Analyse betonen: In den Momenten, in denen Timo den Ball hatte, wurde es gefährlich. Das zeigt seine enorme Qualität”, sagte Flick zur “Sport Bild”.

Werner habe in seiner Entwicklung einen gewaltigen Sprung gemacht: “Ich möchte es so formulieren: Timo kann bei vielen Top-Mannschaften spielen.” Ob die Tür für Werner bei den Bayern endgültig geschlossen ist, ließ Flick offen: “Das möchte ich nicht beurteilen.”

Update 10.03.2020, 9:30 Uhr

Gegenüber “Sky Sports” hat sich Timo Werner zu den Gerüchten rund um seine Person geäußert. Der Nationalspieler erklärte: “Im Fußball gibt es im Moment zwei Optionen. Die erste ist, Teil von Teams wie Liverpool oder Manchester City zu sein. Sie haben gut funktionierende Mannschaften und großartige Trainer. Aber die Frage ist: Will ich zu so einem Team wechseln, in dem es jetzt schon für jeden Spieler schwer ist? Darüber muss man sich Gedanken machen.”

“Die andere Option”, so Werner weiter, “sind Vereine, die große Veränderungen brauchen, weil sie viele Titel gewonnen haben, aber jetzt nicht mehr auf dem höchsten Level sind. Für mich ist Manchester United so ein Verein.”

Deshalb frage er sich, ob er lieber Teil eines “neuen Teams” und eines “Aufbaus” sein möchte, “oder ob ich vielleicht bei meiner Mannschaft bleiben möchte, um etwas Großartiges zu erreichen”.

Update 09.03.2020, 14:25 Uhr

Nun mischt sich auch noch Inter Mailand in den Transferpoker ein. Wie “Mundo Deportivo” berichtet, haben die Mailänder Verantwortlichen bereits Kontakt mit RB Leipzig aufgenommen.

Inter befürchtet demnach einen Abgang von Angreifer Lautaro Martínez. Der 22-Jährige steht angeblich ganz oben auf dem Wunschzettel des FC Barcelona.

Sollte der Argentinier Inter im Sommer verlassen, könnte Werner sein Nachfolger beim aktuellen Tabellendritten der Serie A werden.

Update 09.03.2020, 08:14 Uhr

Womöglich plant der FC Liverpool, Timo Werner erst zu kaufen und ihn dann noch einmal eine Saison an RB Leipzig zu verleihen. Darüber spekuliert “Bild”.

Hintergrund: Der 24-Jährige könnte so noch ein Jahr beim Tabellendritten der Bundesliga reifen und wäre nicht sofort dem großen Erfolgsdruck und harten Konkurrenzkampf in Liverpool ausgesetzt.

Ähnlich waren die Reds bereits bei Naby Keita verfahren. 2017 verpflichtete der ehemalige englische Rekordmeister den Mittelfeldspieler von RB, “parkte” ihn aber noch ein Jahr in Leipzig. Im Sommer 2018 schloss sich Keita dann endgültig dem Klub von Teammanager Jürgen Klopp an.

Update 04.03.2020, 09:36 Uhr

Offiziell gibt es für Timo Werner bislang weder Anfragen noch ein Angebot. “Gar nix. Aber es ist normal, dass Timo in den Fokus anderer Clubs gerät. Der Junge spielt eine sehr, sehr gute Saison und trifft sehr, sehr oft”, sagte Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche der “Bild“. Man sei aber vorbereitet, falls sich jemand melden sollte.

Werner besitzt für den kommenden Sommer eine Ausstiegsklausel in seinem bis 2023 laufenden Vertrag. Dem Vernehmen nach liegt diese bei etwa 60 Millionen Euro.

Zuletzt hatte angeblich der FC Liverpool sein Werben um Werner intensiviert, der Stürmer schwärmte von der Premier League und Trainer Jürgen Klopp.

Update 03.03.2020, 10:50 Uhr

Der FC Liverpool ist und bleibt der heißeste Kandidat im Wechsel-Poker um Timo Werner. Das italienische Portal “Tuttosport” berichtet nun allerdings von einem attraktiven Konkurrenten aus der Serie A. Demnach soll auch Juventus Turin über eine Verpflichtung des Nationalspielers nachdenken.

Der derzeit von Inter Mailand an PSG ausgeliehene Mauro Icardi soll auf der Wunschliste der Bianconeri allerdings noch über dem Deutschen stehen. Und auch Gabriel Jesus von Manchester City soll die Nase gegenüber Werner vorne haben. Nichtsdestotrotz ist auch der Leipzig-Stürmer ein Name, der im Umfeld der Turiner immer wieder genannt wird.

Update 28.02.2020, 14:41 Uhr

Sein Interesse an einem Wechsel zum FC Liverpool hat Timo Werner durch die Äußerungen des vergangenen Wochenendes grundsätzlich eingeräumt. Nun hat Jürgen Klopp auf die Vorstöße des Nationalspielers reagiert und sich seinerseits öffentlich zu der Personalie geäußert.

Allzu sehr wollte sich der Reds-Coach aber noch nicht in die Karten gucken lassen: “Es ist so wie immer: Wir haben eigentlich nichts dazu zu sagen. Aber natürlich bevorzuge ich es, wenn Spieler sich positiv über uns äußern und nicht sagen: ‘Das ist der letzte Klub, zu dem ich wechseln würde.’ Aus dieser Perspektive ist es nett, aber das ist auch alles”, zitiert die Zeitung “Liverpool Echo” den ehemalige BVB-Trainer die Situation.

Zuvor hatte Werner über die Medien von der Arbeit des Erfolgscoaches geschwärmt: “Wir haben dort mit den besten Trainer der Welt mit Jürgen Klopp, der deutsch ist. Es sprechen viele Sachen dafür, dass ich mit meiner Spielweise da vielleicht gut hinpassen würde”, hatte Werner bei “Sky” nach dem 5:0-Sieg bei Schalke 04 am letzten Samstag gesagt.

Update 27.02.2020, 7:15 Uhr

Das Interesse des FC Liverpool an Timo Werner ist schon seit Wochen verbrieft. Mittlerweile sind sogar schon einige konkrete Zahlen eines potenziellen Deals bekannt. Das Portal “The Athletic” hat nun neue Details zum Poker um den Nationalspieler enthüllt.

Laut “Athletic”-Informationen hat Werner in den letzten Wochen nicht nur das Interesse des FC Liverpool geweckt, sondern auch schon Angebote vom FC Barcelona und Manchester United erhalten. Werner tendiert allerdings klar Richtung Anfield Road und will den Reds daher noch mehr Zeit einräumen.

Der Knackpunkt: Spätestens bis zu einer vertraglich festgelegten Deadline im April muss der Transfer abgeschlossen sein. Nur dann kann der Wechsel für vergleichsweise moderate 60 Millionen Euro über die Bühne gehen. Einigen sich die Parteien bis zu diesem Zeitpunkt nicht auf einen Deal, steigt die Summe. Leipzig hat sich diese Deadline zusichern lassen, damit die Sachsen im Fall eines Werner-Abgangs genügend Zeit haben, um Ersatz zu finden.

“The Athletic” zufolge starten die Verhandlungen – sollte sich der FC Liverpool um Werner bemühen – spätestens Mitte März. Als Ersatz für Mo Salah, Sadio Mané und Roberto Firmino würde Klopp den Nationalspieler nicht an die Anfield Road holen. Vielmehr soll Werner den etablierten Dampf machen und womöglich einen aus dem Trio aus der Startelf verdrängen.

Update 26.02.2020, 14:46 Uhr

Der Flirt zwischen Timo Werner und dem FC Liverpool wird immer heißer. Nachdem der Leipziger Angreifer zuletzt hat durchblicken lassen, einem Wechsel grundsätzlich positiv gegenüber zu stehen, legt der italienische Transferexperte Nicolò Schira nun nach.

Liverpool habe Werner bereits einen Fünfjahresvertrag angeboten. Der deutsche Nationalspieler soll im Falle einer Unterschrift beim Premier-League-Tabellenführer angeblich acht Millionen Euro plus weitere Bonuszahlungen verdienen. Das Gesamtpaket betrage mehr als 40 Millionen Euro. Gespräche dauern weiter an, so Schira.

Update 25.02.2020, 07:03 Uhr

Der langjährige Fußball-Nationalspieler und heutige TV-Experte Steffen Freund hat verraten, dass Timo Werner schon lange auf dem Wunschzettel des FC Liverpool steht.

Als Freund zwischen 2012 und 2014 Co-Trainer bei Tottenham Hotspur war, “da wollten sie ihn in Liverpool schon haben”, so der 50-Jährige, der anfügte: “Das ist überhaupt keine News, dass er irgendwann nach England wechselt. Jetzt ist er so weit.”

Zudem habe man aus den letzten Aussagen Werners deutlich herausgehört, dass er gern bei den Reds spielen wolle, so Freund weiter.

“Wenn es diese Klausel gibt, dann ist er im Sommer weg”, ist sich der Europameister von 1996 sicher. Jürgen Klopp wisse genau, wie der RB-Stürmer tickt und könnte ihn schnell integrieren.

“Vielleicht ist Werner noch etwas zu wehleidig. Er muss dort einstecken, das muss er noch lernen, aber alles andere bringt er ja mit”, sagte Freund: “Wehe er kommt ins Laufen, dann ist er auch in der Premier League nicht aufzuhalten.”

Update, 24.02.2020, 16:44 Uhr

Scheitert ein Wechsel von Timo Werner zum FC Liverpool im Sommer? “Sport1” zufolge müssen die Reds namhafte Konkurrenz fürchten. Demnach seien weitere englische Top-Klubs am 23-Jährigen stark interessiert. Ebenfalls eine Option sei ein Wechsel zu einem großen Verein in Spanien, heißt es weiter.

Darüber, wie viel Geld ein potenzieller Abnehmer für den Star von RB Leipzig zahlen muss, herrscht derweil Uneinigkeit. Zuletzt berichtete “Sport Bild”, dass im bis 2023 gültigen Vertrag des Angreifers eine Ausstiegsklausel in Höhe von 55 bis 60 Millionen Euro verankert ist. Diese müsse allerdings bis spätestens Ende April gezogen werden.

Nun berichtet “Sport1”, dass Werner schon bei 30 Millionen Euro Ablöse plus erfolgsabhängige Bonus-Zahlungen wechseln kann.

Timo Werner flirtet mit dem FC Liverpool

Update, 22.02.2020, 22:12 Uhr

Der begehrte Nationalstürmer Timo Werner von RB Leipzig hat sich durchaus angetan über eine etwaige Zukunft beim FC Liverpool geäußert.

“Wir haben dort mit den besten Trainer der Welt mit Jürgen Klopp, der deutsch ist. Es sprechen viele Sachen dafür, dass ich mit meiner Spielweise da vielleicht gut hinpassen würde”, sagte Werner bei “Sky” nach dem 5:0-Sieg bei Schalke 04.

Gleichzeitig schränkte der 23-Jährige ein: “Ich mache mir da keine Gedanken drüber, weil wir so viel gerade mit Leipzig zu tun haben.”

Update, 20.02.2020, 11:12 Uhr

Kaum hat Timo Werner in der Champions League beim Duell auf der Insel seiner Mannschaft zum Sieg verholfen, nimmt der Poker weiter an Fahrt auf. Das Portal “transfermarkt.com” bestätigte nun, dass mittlerweile auch Werners Berater ins Geschehen eingreift.

Karl-Heinz Förster stehe demnach bereits in Verhandlungen mit dem FC Liverpool. Bislang sei jedoch noch keine Entscheidung gefallen, heißt es.

Neben dem FC Liverpool ist angeblich auch der FC Bayern interessiert, nachdem die Münchner einen Transfer im vergangenen Sommer noch hatten platzen lassen. Damals hätte der Rekordmeister für 25 Millionen Euro zuschlagen können, Sportdirektor Hasan Salihamidzic soll jedoch sein Veto eingelegt haben.

Dank einer Ausstiegsklausel kann Timo Werner nach der Saison angeblich für eine feste Ablösesumme in Höhe von 55 bis 60 Millionen Euro wechseln. Sein Vertrag bei RB Leipzig ist noch bis 2023 datiert.

Timo Werner reagiert auf Gerüchte

Update 20.02.2020, 07:32 Uhr

Beim Champions-League-Duell gegen Tottenham Hotspur (1:0) avancierte Timo Werner mit seinem Elfmetertor zum Matchwinner für RB Leipzig. Nach dem Spiel standen erneut die Wechselgerüchte um den Stürmer im Fokus.

“Ich habe heute das erste Mal in England gespielt. Ich hatte Gänsehaut beim Einlaufen”, schwärmte Werner bei “Sky”. Auch die Fans in England waren von dem Nationalspieler angetan. Auf Twitter zeigten sich gerade die Anhänger des FC Liverpool begeistert und machten keinen Hehl aus ihren Hoffnungen, dass Werner künftig im Trikot der Reds auflaufen könnte.

“Das macht einen natürlich stolz. Dass diese Gerüchte in letzter Zeit aufgekommen sind, das vernimmt man ja. Aber in so Spielen vergisst man das relativ schnell. Danach kann man sich wieder damit beschäftigen”, erklärte Werner.

Update 19.02.2020, 07:48 Uhr

Trainer Julian Nagelsmann vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig steht einem möglichen Wechsel von Torjäger Timo Werner zu Jürgen Klopp und dem FC Liverpool skeptisch gegenüber.

“Für Timo Werner ist es in Liverpool schwieriger zu spielen als in Leipzig. Den Status, den er hier hat, wird er dort in den ersten Jahren nicht bekommen. Das sage ich ihm auch so”, sagte Nagelsmann der “SportBild”.

Das Blatt hatte zuletzt berichtet, dass der englische Champions-League-Sieger sein Interesse am Nationalspieler bereits hinterlegt habe. Werner hatte in Leipzig nach langem Zögern seinen Vertrag im vergangenen Sommer zwar bis 2023 verlängert, doch der neue Kontrakt beinhaltet eine Ausstiegsklausel.

Nagelsmann würde um einen Verbleib Werners kämpfen. “Wir lassen niemanden wehrlos weggehen, der uns hilft”, sagte der 32-Jährige, der glaubt, gute Argumente für ein längeres Engagement in Leipzig zu haben: “Die Jungs sehen, wie wir uns entwickeln und wie viel Potenzial wir noch haben.”

Update 15.02.2020, 21:17 Uhr

Die sportliche Zukunft von Nationalspieler Timo Werner wird im Sommer nicht nur RB Leipzig beschäftigen. Interessierte Vereine stehen angeblich Schlange. Mit dem FC Liverpool hat nun ein erster Topklub einen konkreten Vorstoß gewagt. Der FC Bayern scheint hingegen endgültig raus aus dem Rennen um den 23-Jährigen.

Wird Timo Werner Teil der Hochgeschwindigkeits-Offensive des FC Liverpool? Nachdem in den letzten Wochen bereits englische und spanische Medien vom Interesse der Reds am deutschen Nationalspieler berichteten, schreibt die “Sport Bild”, dass Jürgen Klopp und Co. mittlerweile Kontakt zum Stürmer aufgenommen haben.

Die englische “Sun” geht mit Berufung auf den italienischen Reporter Nicolo Schira nun sogar einen Schritt weiter und behauptet, der FC Liverpool habe mittlerweile die Verhandlungen mit RB Leipzig aufgenommen. Bis zuletzt hieß es lediglich, die Engländer hätten ihr Interesse beim Spieler hinterlegt.

Um Werner aus seinem bis 2023 datierten Vertrag für eine verhältnismäßig geringe Summe loszueisen, muss sich Liverpool allerdings wohl beeilen. Laut “Sport Bild”-Reporter Christian Falk gilt Werners Ausstiegsklausel in Höhe von 55 bis 60 Millionen Euro nur bis Ende April.

Demnach bleiben den Reds nur noch etwas mehr als zwei Monate Zeit, um eine endgültige Entscheidung zu treffen. Zuvor hatte es immer geheißen, die Klausel sei erst ab Sommer gültig. Laut “Sun” ist neben Liverpool auch der FC Chelsea stark an einer Verpflichtung interessiert, wobei Werner selbst einen Wechsel zum Klopp-Klub präferiere.

Was plant der FC Bayern mit Timo Werner?

Update 09.02.2020 16:26 Uhr

Die womöglich despektierlichen, zumindest aber ziemlich unglücklichen Aussagen von Sportdirektor Hasan Salihamidzic vom FC Bayern München über Timo Werner schlagen vor dem Top-Spiel der Fußball-Bundesliga hohe Wellen.

Wie “Bild” unter Berufung auf Quellen aus dem Umfeld des deutschen Rekordmeisters berichtet, soll das Werner-Lager unterstützt von Berater Karlheinz Förster bei den Verantwortlichen an der Säbener Straße vorstellig geworden sein, um sich über den Umgang Salihamidzics mit dem Nationalstürmer von RB Leipzig zu beschweren.

Der Bosnier hatte im Trainingslager in Doha gegenüber “Sport Bild” angesprochen auf die anhaltenden Gerüchte um einen Werner-Transfer Zweifel angemeldet, ob dieser zur dominanten Spielweise des FC Bayern passe und erklärt, der 23-Jährige brauche “mehr Räume” für seinen eher auf Geschwindigkeit ausgelegten Stil.

Update 03.02.2020, 08:13 Uhr

Nationalspieler Timo Werner hat ein Treuebekenntnis zu seinem Verein RB Leipzig erneut vermieden. “Wenn man mit 23 Jahren im bisherigen Saisonverlauf 20 Tore erzielt hat, weckt das natürlich Interessenten”, sagte der Stürmer im Interview des Fachmagazins “kicker”.

“Das ist klar. Aber Stand jetzt mache ich mir keine Gedanken, was in der Zukunft passiert.” Werner hatte seinen Vertrag bei den Sachsen, die am Wochenende die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga an den FC Bayern abgeben mussten, erst im vergangenen August bis 2023 verlängert.

“Was sagt man, wenn in zwei Wochen ein Verein kommt, der einen unbedingt haben möchte, der ein Anwärter auf den Gewinn der Champions League ist und ein Super-Angebot unterbreitet?”, fragte Werner. “Dann macht sich wahrscheinlich jeder Spieler Gedanken. Karriereplanung ist in meinen Augen immer relativ. Es kommt, wie es kommt – und dann muss man sich zum gegebenen Zeitpunkt damit auseinandersetzen.”

Update 21.01.2020, 08:48 Uhr

26 Pflichtspiele, 25 Tore, zehn Vorlagen: Mit dieser bockstarken Bilanz fegt Timo Werner derzeit durch die Saison 2019/20. Dass der Angreifer von RB Leipzig namhafte Interessenten anlockt, dürfte kaum überraschen. Vor allem ein Wechsel zum FC Bayern München steht immer wieder im Raum, der FC Liverpool könnte dem deutschen Rekordmeister allerdings ein Schnippchen schlagen.

Werner soll sich mit den Reds bereits auf einen Wechsel nach der Saison geeinigt haben. Das berichtet “eldesmarque”. Im Sommer verfügt der FC Liverpool demnach über ein Transferbudget in Höhe von 200 Millionen Euro, ein nicht geringer Teil davon dürfte für einen Werner-Kauf verwendet werden.

Dem Bericht zufolge werden die LFC-Boss um den deutschen Teammanager Jürgen Klopp alles daran setzen, den Deal zeitig über die Bühne zu bringen, da sie fürchten, dass Werner seinen Preis bei der EM-Endrunde 2022 (12 Juni bis 12. Juli) in die Höhe treibt.

Update 20.01.2020, 07:37 Uhr

Nachdem Sportdirektor Hasan Salihamidzic jüngst kundtat, der FC Bayern München habe kein Interesse an Timo Werner, nehmen die Gerüchte um einen Wechsel des Torjägers von RB Leipzig nach England wieder Fahrt auf.

Sowohl der FC Chelsea, der angeblich sogar eine millionenschwere Offerte in der laufenden Winter-Transferperiode erwägt, als auch der FC Liverpool beschäftigen sich laut “Mirror” intensiv mit Werner.

Kein Wunder: Mit 20 Treffern und sechs Vorlagen führt der 23-Jährige die Scorerliste der Bundesliga an – vor hochkarätigen Offensivstars wie Robert Lewandowski vom FC Bayern und Jadon Sancho vom BVB.

Im Raum steht eine Ablösesumme in Höhe von rund 70 Millionen Euro für den deutschen Nationalstürmer.

Update 16.01.2020, 11:54 Uhr

Am Mittwoch erklärte Hasan Salihamidzic, dass Timo Werner von RB Leipzig derzeit kein Kandidat für den FC Bayern sei, da er schlicht nicht ins System der Münchner passe. Eine Aussage, mit der Werner nun konfrontiert wurde.

“Ich glaube, da hat jeder seine eigene Meinung. Aber ganz unabhängig von seiner Aussage: Sie haben ja auch viele Spieler, wie Serge [Gnabry] und [Kingsley] Coman, die über die Außen mit Schnelligkeit kommen und in die Tiefe gehen”, erklärte Werner im Gespräch mit der “Bild”.

Grundsätzlich habe Salihamidzic allerdings recht damit, dass der FC Bayern mit Robert Lewandowski in der Sturmspitze “sehr gut besetzt” sei, so Werner weiter. Allerdings habe auch der Pole “über die Jahre sein Spiel verändert”.

Update 15.01.2020, 08:18 Uhr

Im Sommer hielt der spannende Poker um die Zukunft von Timo Werner die Fußball-Bundesliga in Atem. Nach langem Hin und Her fiel der geplante Wechsel zum FC Bayern schließlich ins Wasser und der Stürmer blieb bei RB Leipzig. Doch wäre Hansi Flick im Sommer schon beim deutschen Rekordmeister am Ruder gewesen, hätte die ganze Geschichte unter Umständen anders verlaufen können.

Nach Informationen der “Sport Bild” hätte der heutige FCB-Trainer, der das Amt Anfang November vom entlassenen Niko Kovac übernommen hat, Werner gern im Trikot der Bayern gesehen. Doch Kovac habe zu Beginn der Saison 2019/2020 nicht auf eine Verpflichtung gedrängt und so entschieden sich die Verantwortlichen gegen einen Transfer.

Passend dazu hat Hasan Salihamidzic nun erklärt, warum Werner für ihn zur Zeit – und wohl auch in der Zukunft – kein Kandidat für den FC Bayern ist.

“Timo Werner ist ein guter Spieler, der eine hervorragende Hinrunde gespielt hat. Allerdings haben wir Robert Lewandowski”, sagte der Sportdirektor gegenüber dem Sportblatt und fügte an: “Robert ist ein Stürmer, der zu unserer Spielweise ideal passt.”

Laut “Sport Bild” habe es Zweifel gegeben, ob Werner – anders als Lewandowski – gegen tiefstehende Gegner seine Stärken ausspielen kann.

Update 14.01.2020, 09:21 Uhr

Nahezu alle Topklubs in Fußball-Europa wurden in den letzten Monaten bereits mit Stürmerstar Timo Werner von Bundesliga-Herbstmeister RB Leipzig in Verbindung gebracht. Jetzt gibt es neue Spekulationen um den spanischen Gigantenverein Real Madrid.

Wie “Sky” vermeldet, wollen die Madrilenen im Sommer einen Transfer von Werner in Angriff nehmen – auch, weil er für jenes Transferfenster wohl eine Ausstiegsklausel zwischen 30 und 60 Millionen Euro besitzt, was ein echtes Schnäppchen wäre.

Zurzeit werde der Stürmer bereits intensiv beobachtet, es soll nur eine Frage der Zeit sein, bis bei RB ein erstes Angebot hereinflattert. Ob Werner selbst überhaupt in die spanische Hauptstadt wechseln möchte, sei nicht bekannt.

Die spanische Zeitung “El Desmarque” hatte schon vor einigen Tagen vom Interesse der Königlichen am deutschen Nationalstürmer berichtet.

Update 09.01.2020, 07:17 Uhr

Vor der Saison 2019/20 schien ein Transfer von Timo Werner von RB Leipzig zum FC Bayern München eigentlich nur noch eine Frage der Zeit zu sein, nach einigem Hin und Her verlängerte der 23-Jährige dann jedoch seinen Vertrag bei den Sachsen bis Ende Juni 2023. Ein vorzeitiger Abschied ist allerdings keinesfalls ausgeschlossen.

“Ich hatte mich mit Karl-Heinz Rummenigge [Vorstandsboss des FC Bayern, d.Red] sehr fair und offen über Timo Werner ausgetauscht. Wir sind froh, dass es so gekommen ist, dass die Bayern den ein oder anderen Spieler auf dem Zettel hatten und die Causa Werner dann etwas nach hinten gerückt ist”, bestätigte Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff im Gespräch mit “Bild”, dass es Verhandlungen mit dem FC Bayern gab.

Für Mintzlaff ist nicht ausgeschlossen, dass der deutsche Rekordmeister erneut an die Roten Bullen herantreten wird. “Timo ist ein ganz, ganz wichtiges Element, um in Leipzig erfolgreich Fußball zu spielen. Schießt Timo weiter Tore ist klar, dass nicht nur Bayern Interesse an so einem Weltklasse-Spieler hat”, so Mintzlaff, der vielsagend ergänzt: “Im Fußball ist nichts unverkäuflich. So ehrlich müssen wir sein.”

Update 01.01.2020, 09:35 Uhr

Nach Informationen des “Telegraph” hat der FC Chelsea Timo Werner auf eine Liste von Wunschkandidaten für die Offensive gesetzt, auf der neben dem Leipziger unter anderem auch Jadon Sancho vom BVB und Leon Bailey von Bayer Leverkusen stehen.

Laut dem Bericht lotet der Londoner Klub zur Zeit aus, ob Werner im Winter schon für 30 Millionen Euro zu haben wäre. Zuletzt gab es Unklarheiten, wie hoch die Ausstiegsklausel des Angreifers genau ist und welche Summe je nach Transferzeitpunkt zu zahlen wäre.

Während die “Bild” berichtet, die Ablösesumme könne durch erfolgsabhängige Klauseln auf bis zu 60 Millionen Euro steigen, schreibt der “kicker” von einer Ausstiegsklausel, die “bei etwa 30 Millionen Euro” liegt.

Update 09.12.2019, 07:45 Uhr

Im Sommer wäre Timo Werner von RB Leipzig beinahe beim FC Bayern München gelandet. Doch der deutsche Rekordmeister verzichtete auf einen Transfer – trotz einer verhältnismäßig geringen Ablösesumme.

Laut “kicker” hätte der FC Bayern Werner für “nur” 25 Millionen Euro verpflichten können – die Verantwortlichen der Münchner sahen jedoch von einem Transfer des Stürmers ab.

Über viele Monate wurde Werner mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht. Angeblich hat der Rekordmeister im Sommer auf eine Verpflichtung verzichtet, da angedacht war, Werner erst 2022 zu verpflichten – und zwar ablösefrei.

Mit seiner vorzeitigen Vertragsverlängerung bis 2023 durchkreuzten RB Leipzig und Werner den Plan des Rekordmeisters jedoch.

Gosta de dicas de futebol para investimento desportivo? Então visita agora mesmo Palpites Copa do Mundo e prepara-se para viver a emoção do maior campeonato do planeta.