Sem categoria

Flick contata Sané – detalhes do salário revelado



Fonte do texto SPORT.de

A possível mudança de Leroy Sané para o FC Bayern mantém a imprensa nacional e internacional ocupada. Quase diariamente, há novas vozes e informações sobre uma possível mega transferência do extremo do Manchester City.

  • Converse com Sané
  • Guardiola: Leroy Sané “quer jogar por outro clube”
  • Alegadamente nenhuma troca entre os clubes
  • Rummenigge responde aos rumores da Sané
  • ManCity continua difícil, a Baviera está conduzindo uma nova estratégia

Exibição: Leroy Sané vai mudar para o Bayern? Transferir apostas em novibet.de!

Atualização 20/06/2020, 10:25

A mudança de Leroy Sané do Manchester City para o Bayern é apenas uma questão de forma. Assim que os dois clubes concordarem com uma taxa de transferência, o internacional assinará um contrato bem pago no Isar. Além da transferência, a única questão em aberto é quando o extremo vai mudar para Munique.

O Atlético“relata que Sané poderia ficar em Manchester por mais um ano e depois mudar para o Bayern sem taxa de transferência, incluindo dinheiro de mão. No entanto, há um sentimento de que o City quer encerrar a saga. Segundo o relatório, o próprio jogador quer” o mais rápido possível possível “para Munique – um acordo com o campeão recorde já deveria existir.

Ambos os clubes ainda estão a uma boa distância quando se trata da transferência. Enquanto o FC Bayern está montando um pacote de menos de 40 milhões de euros, de acordo com o “Telegraph”, Manchester está exigindo muito mais. No entanto, os cidadãos agora deveriam ter percebido que não podem mais obter o preço anterior de mais de 100 milhões de euros.

Em Munique, obviamente existe uma grande confiança de que a transferência poderá ser realizada. Hans Flick supostamente já contatou o jogador de 24 anos e conversou com ele sobre seu papel na equipe dos antigos e novos campeões alemães, relata “The Athletic”.

Com sua mudança para Munique, Sané também aumentará no ranking salarial. Atualmente, o FC Bayern oferece ao internacional menos do que antes de sua ruptura do ligamento cruzado, mas a informação “atlética” da oferta ainda é maior que a do Manchester City.

Havia uma série de razões pelas quais os skyblues e Sané acabaram quebrando. Uma é a relação tensa entre o atacante e Pep Guardiola. Enquanto o jogador de 24 anos sempre exigia mais tempo de jogo, o treinador da estrela queria mais esforço do jogador. Dizem que o trabalho defensivo de Sané desagradou Guardiola. Aqui Bernardo Silva e Raheem Sterling tiveram uma clara liderança no duelo direto.

Segundo o “Athletic”, Sané tinha dúvidas sobre se mudar para Munique no ano passado. Ele se perguntava até que ponto sua vida mudaria se de repente se tornasse o “jogador mais conhecido da Bundesliga” e fosse retirado de sua zona de conforto em Manchester. No entanto, essas dúvidas aparentemente evaporaram ao longo do tempo.

Atualização 19/06/2020, 14:48

O segredo não é mais um: Pep Guardiola confirmou na sexta-feira que Leroy Sané gostaria de deixar o Manchester City. “Leroy disse que não queria renovar seu contrato”, afirmou o catalão em entrevista coletiva.

Em determinado momento, o ex-técnico do Bayern não quis comentar: “Se ele quiser nos deixar, isso acontecerá neste verão ou no final de seu contrato”. O contrato da Sané em Manchester dura até o verão de 2022.

O clube falou com ele várias vezes, acrescentou Guardiola, “e ele [Sané] rejeitou um novo contrato. Então ele quer jogar em outro clube. Eu acho que todo mundo sabe disso. Se pudermos concordar no final da temporada, ele nos deixará. Caso contrário, ele sairá quando o contrato expirar. “

“Quando fazemos uma oferta a um jogador, isso significa que o queremos. Ele tem uma qualidade especial. Queremos jogadores neste clube que queiram alcançar objetivos conosco. Ele é uma pessoa legal, eu gosto muito dele e não tenho nada. contra ele – mas ele quer uma nova aventura “, disse Guardiola.

Atualização 17/06/2020, 08:04

O Bayern já manifestou interesse geral na contratação de Leroy Sané do Manchester City várias vezes, “negociações diretas” entre os clubes, segundo “cenário“mas ainda não ocorreu.

Portanto, ainda não está claro se Sané não jogará pelo ManCity na Liga dos Campeões para se mudar para Munique. No entanto, esse cenário é bastante improvável, diz-se.

Por exemplo, assumiu-se recentemente que Timo Werner não jogaria mais pelo RB Leipzig na Liga dos Campeões por sua mudança para o Chelsea.

Atualização 06/10/2020, 20:47

O boato em torno de Leroy Sané e do FC Bayern está borbulhando tão forte quanto há muito tempo. Agora Karl-Heinz Rummenigge, chefe do conselho da FCB, comentou as especulações.

“Eu não comento jogadores que jogam em outros clubes”, afirmou o jogador de 64 anos antes da semifinal da Copa da DFB contra o Eintracht Frankfurt no “Sports Show”.

Rummenigge conseguiu entender um pouco dos planos de Munique: “Estamos trabalhando no mercado de transferências. Também temos que esperar e ver como o mercado se desenvolve depois de Corona. Fazemos bem em fazer nosso trabalho e levar em conta que a próxima temporada será mais desafiadora que a atual. Isso também afetará o mercado de transferências “.

De acordo com Rummenigge, o FC Bayern se esforçará para “colocar um time em campo que jogue bom futebol”.


Mais sobre isso: Por que o Bayern precisa do Leroy Sané


Atualização 06/10/2020, 8:18 da manhã

Novos desenvolvimentos no poker em torno da Leroy Sané! “Céu“relata que o Manchester City deixou claro para o Bayern na última rodada de negociações que não haverá redução de preço para o internacional. Os cidadãos continuam insistindo em uma taxa de transferência de cerca de € 70 milhões paga apenas cerca de 40 milhões de euros.

Como os gerentes dos campeões recordes recentemente flertaram mais violentamente com um compromisso da Sanés e também expressaram seu interesse publicamente, o City não vê necessidade de desconto. Dizem que os dirigentes do clube em Manchester registram os avanços de Uli Hoeneß, Hasan Salihamidzic e companhia “com muita precisão”.

De acordo com a emissora, os recordistas alemães consideram a quebra de Corona um recurso real no poker para Sané, porque: Se os clubes não concordarem com uma transferência do jogador de 24 anos neste verão, ainda há a possibilidade do jogador nacional em janeiro assinar – seis meses antes de seu contrato em Manchester expirar. A mudança aconteceria sem nenhum custo no verão. Nesse caso, a Sané pagaria um generoso dinheiro de mão ao mesmo tempo.

Antecedentes da nova tática de atraso da Baviera: como a temporada 2019/20 só termina no outono, o tempo até janeiro dificilmente seria suficiente para City mudar de idéia e ainda convencê-lo a ficar.

Um acordo rápido ainda não está à vista, de acordo com as informações da “Sky”. O FC Bayern ainda está interessado em uma transferência, mas “sem nenhum preço”.

Atualização 05.06.2020, 13:00

A filial britânica da “Sky Sports” quer saber que Leroy Sané, do Bayern, deve ser o principal ganhador do clube. Nesse caso, o internacional teria que arrecadar um salário anual de cerca de 18 milhões de euros.

Ao mesmo tempo, a emissora relata uma cláusula de saída no contrato do jogador nacional. Dizem que são 109 milhões de euros. “Sport Bild” contradiz o relatório, no entanto, e alega que a Sané não deve se tornar a principal ganhadora, nem que existe uma cláusula de saída no valor mencionado.

O “Sky” e o “Sport Bild” concordam com o prazo do contrato. Ambos relatam um contrato até 2025.

Atualização 04.06.2020, 6:12

Há evidências suficientes de que o Bayern está interessado em Leroy Sané do Manchester City, mas uma possível transferência não ganhou velocidade recentemente. O “kicker” já revelou o status das negociações.

Assim, a compra do internacional alemão tem prioridade em Munique, o acordo depende “apenas da taxa de transferência”, diz o documento. A quantidade disso ainda precisava ser “definitivamente” discutida entre o Bayern e o ManCity.

Recentemente, a mídia assombrou entre 45 e 100 milhões de euros.

Atualização 02.06.2020, 8:00 da manhã

Os responsáveis ​​do FC Bayern causaram muita surpresa nos últimos dias com o curso “lean-to” na transferência de Sané.

Enquanto o presidente Herbert Hainer e seu antecessor Uli Hoeneß se manifestaram abertamente por um diretor de compras e esportes, Hasan Salihamidzic anunciou uma “estrela internacional” como uma nova entrada semanas atrás, o membro do conselho Oliver Kahn agora sugeria um verão sem grandes transferências. O “cenário“afirma ter encontrado uma estratégia por trás das declarações contraditórias.

O FC Bayern não quer dar ao ManCity a impressão de que eles precisam absolutamente do Sané. Em vez disso, os campeões recordes queriam pressionar o clube de Pep Guardiola e deixar claro que uma transferência gratuita no verão de 2022 também poderia fazer parte dos planos de Munique.

Nesse caso, o City perderia muito dinheiro – milhões que o clube realmente precisa para aprimorar seu próprio balanço. Para Sané, uma transferência gratuita também seria concebível no verão de 2022, de acordo com a “imagem”. Antecedentes: Nesse caso, a equipe nacional deve estar feliz com um dinheiro de mão generoso.

Atualização 01.06.2020, 8:50 da manhã

Enquanto Oliver Kahn como próximo CEO no domingo certamente Dúvidas sobre a transferência de Leroy Sané para o Bayern disse, o presidente do clube Herbert Hainer na entrevista “BR” era claramente a favor da compra do internacional.

“Leroy Sané é um bom jogador que todos os times gostariam de ter. Já se sabe há um ano que estamos interessados”, disse Hainer, que também enfatizou que Sané ainda estava sob contrato com o ManCity: “Temos que veja como as coisas se desenvolvem “.

Hainer também respondeu indiretamente às críticas do ex-jogador do Bayern Willy Sagnol, que negou a adequação de Sané para uma mudança para os campeões recordes (ver entrada de 31.05.) “Leroy Sané é certamente uma personalidade interessante, principalmente por causa de sua atuação em campo. Ele também é um jogador comercializável, especialmente para o jovem grupo-alvo”, disse o presidente de Munique.

Atualização 31 de maio de 2022, 9:45

Willy Sagnol, ex-profissional do Bayern, aconselha com urgência o seu antigo clube contra uma transferência de Leroy Sané. Aos olhos do francês, o jogador da seleção é simplesmente inadequado para amarrar sapatos para Munique.

“O personagem dele não combina com a Baviera”, disse Sagnol.RMCEntrevista: “Ele é alguém cuja forma é muito inconsistente e muito retraída”.

“A meu ver, ele não se encaixa nesse clube”, repetiu o ex-internacional francês, que disse sobre o passado de Sané, “ele teve muitos problemas com o Manchester City e a seleção”. Aparentemente, o jogador de 43 anos também vê esses problemas no Bayern se os campeões recordes assinarem o seu “jogador dos sonhos”.

Além das fraquezas de caráter atestadas por Sagnol, há outro problema na opinião dos franceses: a transferência. “Estamos falando de custos de 80 milhões de euros. Prefiro acrescentar 20 milhões de euros e assinar com Kai Havertz”, recomendou o vencedor da Liga dos Campeões de 2001 ao ex-clube.

Atualização 30 de maio de 2022, 10:52

FC Bayern quer Leroy Sané, Leroy Sané quer FC Bayern – esse era o teor comum do mundo da mídia. No entanto, há um pequeno problema: o acordo não será realizado sem a aprovação do empregador do Sanés, Manchester City. E os cidadãos estão claramente provando ser parceiros de negociação difíceis.

De acordo com as últimas especulações de que Sané poderia até deixar Manchester por uma pechincha entre 45 e 60 milhões de euros como resultado da crise de Corona e um contrato que expirará em 2022, um relatório da “Manchester Evening News“agora um cenário completamente diferente está próximo.

Embora a transferência seja “provável”, o ManCity ainda deseja estender o contrato da Sané. O jogador ofensivo de 24 anos tem um novo documento de trabalho. Se Sané não concordar, uma despedida entrará em foco.

No entanto, o gigante da Premier League financeiramente forte está “convencido” de que, apesar de todas as circunstâncias, você não é forçado a desistir do valor do internacional alemão. Mesmo uma transferência gratuita no verão de 2022 seria aceita.

Para tornar o negócio possível a um bom preço, o Bayern deveria ter oferecido, entre outras coisas. Deixe Lucas Hernández puxar na direção oposta. Antes da temporada 2019/20, o City teria solicitado cerca de 100 milhões de euros para a Sané.

Atualização 27 de maio de 2022, 7:02

Ao mudar de Leroy Sané para o FC Bayern de Munique, não seriam apenas os campeões da Alemanha que ficariam felizes. Adidas também sente sua chance.

Conforme relatado pelo “Sport Bild”, o contrato da Sané com a Nike expira no final de julho. Agora, uma verdadeira batalha por equipamentos está ocorrendo nos bastidores.

Como parceiro estratégico do FC Bayern, é claro que seria um golpe de sucesso poder fornecer à Sané a Adidas em particular.

A equipe nacional também deve receber a camisa número dez de Munique, que Bayern e Adidas também esperam que seja um best-seller. Sané pode se tornar o “Bayern Beckham” por causa de seu fator de glamour, como escreve o jornal.

Mas as melhores cartas no poker com roupas provavelmente têm a Nike. A empresa dos EUA possui o chamado direito de correspondência, o que significa que a Nike pode visualizar as ofertas de outros fabricantes de artigos esportivos. Se o grupo dos EUA oferecer a mesma quantia, ele receberá o contrato.

Atualização 20.05.2020, 07:15 da manhã

O poker em torno de Leroy Sané continua a piorar. Segundo o “Sport Bild”, o profissional do Manchester City sinalizou ao Bayern que ele quer se mudar para Munique. Em troca, o speedster está pronto para movimentar cerca de 30% de suas expectativas salariais.

Diz-se que ele ganhou nove milhões de euros do Citizens. O FC Bayern teria, portanto, capacidade suficiente para aumentar o salário de Sané, apesar de renunciar ao seu salário. Segundo o relatório, no entanto, a marca de 20 milhões de euros não deve ser excedida.

Além disso, Sané teria ficado muito feliz com um gesto especial do campeão alemão de recordes. Diz-se que o jogador nacional consiga o número 10 em Munique. Durante anos, Arjen Robben ficou com dez. Philippe Coutinho está atualmente vestindo a camisa com o número mágico.

No entanto, o Sané-Poker ainda não está em casa. O ManCity e o FC Bayern ainda não negociaram diretamente, segundo o “Sport Bild”. Em vez disso, houve recentemente uma palpação cautelosa da transferência. A empresa sediada em Munique está considerando uma oferta básica de 40 milhões de euros.

Atualização 19/05/2020, 11:05

Nenhum dia novo sem novas informações sobre a Leroy Sané e os rumores sobre uma possível mudança no Bayern.

Desta vez, “Sky” gostaria de saber que o procurado internacional tomou uma decisão clara sobre seu futuro.

Segundo a emissora de TV alemã, Sané não quer estender seu contrato com o Manchester City e prefere deixar o clube no verão – na direção de Munique.

O próprio FC Bayern também gostaria de trazer a transferência para o palco em tempo hábil. No entanto, de acordo com informações do “Sky”, não haverá uma conclusão rápida, como assumido recentemente. É bem possível que o poker se arraste por um longo tempo.

Enquanto as negociações estão em andamento e as primeiras somas foram trocadas, Sané está em espera. Um acordo de curto prazo é “improvável”, disse a emissora. Fãs, gerentes e jogadores provavelmente terão que ser pacientes.

Atualização, 18 de maio de 2022, 14:58

A entrada de Leroy Sané no Bayern no verão ainda é extremamente provável, apesar das declarações do chefe do conselho, Karl-Heinz Rummenigge (veja uma entrada antes disso). Mas, aparentemente, uma mudança para Liverpool também era um problema para o ala às vezes.

Segundo informações do chefe de futebol do Sport Bild, Christian Falk, Sané teria lidado com o interesse dos Reds, que a mídia inglesa noticiou em abril. No entanto, o jogador de 24 anos chegou à conclusão de que ele simplesmente não podia fazer isso com os torcedores do Manchester City para mudar para o maior rival esportivo.

Diz-se que a oferta do clube Klopp foi bastante tentadora. Alegadamente, os responsáveis ​​pediram que Sané não se mudasse para Munique no verão e se juntasse aos atuais líderes da Premier League gratuitamente em 2022. Em troca, Sané teria recebido o mesmo salário em Liverpool que atualmente está ganhando na Citizens – crise de coroa ou não.

O internacional alemão vê o seu futuro – independentemente da oferta dos Reds – aparentemente apenas no FC Bayern, afirma.

Atualização, 18 de maio de 2022, 12:22

O ex-proprietário de Munique Owen Hargreaves, de todas as pessoas, não tem certeza se os argumentos para o Bayern no Sané-Poker realmente os superam.

“Se Leroy quer voltar para casa e tem a oportunidade de jogar pelo maior clube da Alemanha, entendo isso. O Bayern de Munique é um grande atrativo para todos os jogadores alemães”, disse o jogador de 39 anos em entrevista ao “Sun”. : “Mas deixar o Manchester City e o futebol que eles jogam com Pep Guardiola para trás é uma decisão difícil.”

Hargreaves entrou em mais detalhes: “Lembro-me de uma entrevista com Leroy dizendo que os muitos detalhes que Pep presta atenção são especiais. Ele diz para você ficar um ou dois metros de onde você geralmente fica parado quando a bola está do outro lado do campo. Quando você diz a um jovem jogador que está em um determinado local e ele consegue, eles pensam: ‘Como ele sabia disso?’ Treinador que pode lhe dar isso, é difícil dar um passo atrás, é difícil ir, porque você vai olhar para o seu próximo treinador e pensar: ‘Onde estão as informações, chefe?’ ”

Atualização, 17 de maio de 2022, 17:47

No período que antecedeu o jogo da Bundesliga entre o 1. FC Union Berlin e o FC Bayern Munich, um dos protagonistas comentou finalmente a transferência para Leroy Sané.

Quando perguntado sobre o relatório “kicker” de que o FC Bayern e o Manchester City deveriam ter apenas dez milhões de euros de diferença no cabo de guerra para o internacional alemão, o CEO do Bayern, Karl-Heinz Rummenigge, respondeu em “Sky”: “Isso é quase ridículo. Rumor. Não preciso dizer mais sobre isso. “

No entanto, Rummenigge deixou em aberto se a declaração agora significa que a equipe de Munique há muito tempo concordara com o ManCity sobre um compromisso de Sanés ou se os clubes estavam ainda mais distantes ao discutir sobre o jogador de 24 anos.

Atualização, 17/05/2020, 12:51

Tudo está indo muito rápido? O ex-goleiro da Bundesliga, Roman Weidenfeller, conversou fora da caixa no “passe duplo Sport1” e revelou que a mudança de Leroy Sané para o Bayern é “quase certa”.

Quando perguntado de onde ele tirou essa informação, o ex-goleiro do BVB disse: “Como ex-jogador, você também tem algumas fontes”.

Alguns dias atrás, foi dito em várias reportagens da mídia que o Manchester City, clube do Sanés, e os campeões alemães de recordes de futebol estão se aproximando em questões financeiras. Atualmente, há uma taxa de transferência na faixa de 50 milhões de euros.

Atualização 15/05/2020, 08:57

Os sinais de uma mudança iminente de Leroy Sané do Manchester City para o FC Bayern de Munique estão aumentando.

O anúncio do acordo foi “apenas uma questão de dias”, é “Sport1“O editor-chefe Pit Gottschalk com certeza. Uma taxa de transferência de 60 milhões de euros é realista. Mais recentemente, foi dito que o ManCity estava exigindo 50 milhões de euros e o FC Bayern estava oferecendo 45 milhões de euros.

Assim, Sané não joga há muito tempo depois de sua lesão no ligamento cruzado no verão passado e o atual bloqueio da Premier League não é um problema. O FC Bayern possui um excelente departamento médico e sabe exatamente o que esperar na Sané. “Se eles não tivessem certeza, não o pegariam”, disse Gottschalk.

Em termos de esporte, a transferência faria sentido de qualquer maneira. Com o Sané, o FC Bayern acende a próxima etapa do rejuvenescimento.

Atualização 14 de maio de 2022, 15:26

Depois que o “chutador” divulgou na quarta-feira um acordo geral entre o Manchester City e o FC Bayern no Causa Leroy Sané e também disse que os dois clubes separam apenas dez milhões de euros no pedido de transferência “Transferências de futebol“mais uma vez.

O portal afirma ter descoberto exclusivamente que o FC Bayern melhorou sua oferta de 40 milhões de euros em outros 5 milhões de euros. Até que o suposto desejo do ManCity fosse cumprido, isso significaria que apenas mais cinco milhões de euros seriam perdidos.

De acordo com o relatório, Sané está pressionando para que o acordo seja fechado em tempo hábil, e o extremo de 24 anos agora deve descartar a extensão de seu contrato de 2022 em Manchester.

Segundo o “Sport Bild”, a Sané deve assinar em Munique no verão de 2025.

Atualização 05/13/2020, 10:20 PM

O caminho para o acordo entre o FC Bayern e o Manchester City em uma transferência de Leroy Sané aparentemente não está muito longe.

Segundo o “kicker”, os internacionais de Munique e da Alemanha chegaram a um acordo. Isso ajudou a Sané provavelmente estar pronta para perdas financeiras. Dizem que um contrato de cinco anos foi negociado e será assinado assim que os clubes concordarem com a transferência.

Segundo relatos, o FC Bayern oferece 40 milhões de euros para o ex-Schalke, o City já reivindicou 50 milhões de euros. Que o acordo acabe falhando por causa da diferença é extremamente improvável.

Atualização 12.05.2020, 21h40

Tudo está indo muito rápido agora? Aparentemente, o poker de transferência em torno de Leroy Sané poderia entrar na fase decisiva este mês. Isso quer “sport1“experimentaram.

A emissora relata que o Manchester City está agora tendendo a vender o internacional para não arriscar uma transferência gratuita no verão de 2022.

Se o clube de Pep Guardiola der sinal verde para uma mudança em Sanés, os dois clubes “apenas” terão que concordar com uma taxa de transferência. No entanto, é improvável que a transferência falhe. A última especulação foi uma taxa de transferência de cerca de 50 milhões de euros.

No lado de Munique, todas as dúvidas sobre o ala aparentemente foram resolvidas. Depois de algumas semanas atrás, os líderes do clube discordaram sobre uma transferência, de acordo com o “esporte1” Oliver Kahn agora falou a favor da compra do antigo Schalke. O piloto esportivo Hasan Salihamidzic continua sendo a força motriz.

Atualização 05/12/2020, 12:57

É cada vez mais provável que os torcedores da Bundesliga possam esperar Leroy Sané usando a camisa do FC Bayern na próxima temporada. Depois das negociações “anunciadas” com todos os envolvidosCéu“Apesar de ainda não haver” acordo “, ele anuncia que Sané quer se juntar ao Bayern e não tem outras opções ou” boas ofertas “de qualquer maneira. O FC Bayern também” absolutamente “quer o jogador ofensivo, afirma.

Bayern e Manchester City estavam atualmente jogando pela transferência. Dizem que a Munique contratou mediadores que lideram as negociações.

Pelo último preço de pechincha de 40 a 50 milhões de euros, o campeão alemão de registro Sané definitivamente não será capaz de perder. “Sky” estima a soma como “utópica”. Um acordo para uma transferência entre 60 e 65 milhões de euros é possível.

Atualização 05/10/2020, 22:40

O Presidente Honorário da Baviera, Uli Hoeneß, espera uma possível transferência da Leroy Sané, não apenas por causa da crise da coroa em comparação com o ano anterior, com uma transferência significativamente menor.

“Se isso funcionar, os preços certamente serão diferentes de um ano atrás, porque ele ainda tinha um contrato de dois anos e nenhuma ruptura do ligamento cruzado”, disse o jogador de 68 anos a Bayerischer Rundfunk.

Mesmo durante a crise da coroa, o Bayern pode contar com sua infame conta de depósito a prazo fixo nas negociações de transferência.

“Essa sempre foi uma vantagem e agora é uma vantagem enorme nos momentos em que a maioria das pessoas está ficando sem dinheiro”, disse Hoeneß.

Atualização 09.05.2020, 12:23 pm

A família Leroy Sané obviamente desempenha um papel crucial em sua tomada de decisão. Curta o portal “O Atlético“Com referência aos amigos da estrela do DFB, ele absolutamente quer voltar para a Alemanha para criar sua filha lá.

É por isso que a Sané agora concordou com o FC Bayern, afirma-se. Apenas a questão da transferência ainda precisa ser esclarecida. No entanto, não há acordo à vista, já que o Manchester City não está naturalmente entusiasmado com os planos de Munique de assinar com a Sané por um preço de banana.

No entanto, de acordo com o relatório, os responsáveis ​​pelos campeões recordes estão totalmente convencidos de que podem conseguir o acordo durante o verão.

Atualização 07.05.2020, 16:30

O Presidente Honorário Uli Hoeneß assume que o FC Bayern poderia contratar a Leroy Sané por um valor significativamente menor durante a pandemia de coronavírus.

Segundo relatos da mídia, o campeão alemão de recordes já fez uma oferta no Manchester City e concordou em princípio com o atacante de 24 anos em um contrato de cinco anos. Há um ano, a Sané deveria custar bem mais de 100 milhões de euros.

“Acho que há especulações de vários jornais sem que ninguém tenha idéia de como tudo funciona”, disse o Hoeneß ao “BR Sport” sobre as especulações sobre o extremo Sané e acrescentou: “Não posso comentar sobre isso. É claro. : Se isso funcionar, os preços serão diferentes de um ano atrás, porque ele ainda tinha um contrato de dois anos e nenhuma ruptura do ligamento cruzado. Nesse sentido, nossos negociadores, se falarem com Manchester, certamente levarão isso em consideração “.

Sané está sofrendo uma grave lesão no joelho desde o verão passado. Agora ele está voltando, mas a temporada da Premier League está atualmente suspensa devido ao vírus corona. O Manchester City, com o ex-técnico do Bayern, Pep Guardiola, não deve, de acordo com relatos da imprensa inglesa, deixar o Sané sair neste verão por uma taxa de transferência supostamente oferecida em torno de 40 milhões de euros.

O contrato do internacional de 21 anos, que se mudou do FC Schalke 04 para Manchester em 2016, expira em 30 de junho de 2022. “Acho que os preços cairão um pouco este ano”, disse Hoeneß sobre os efeitos da pandemia de corona no mercado de transferências.

Atualização 07.05.2020, 12:45 pm

Na quarta-feira passada, o “Sport Bild” noticiou a suposta disposição do Bayern de Munique de querer que os serviços da Leroy Sanés custem 40 milhões de euros. Isso é considerado uma quantia razoável nos tempos da crise de Corona e no contexto de que o ala do Manchester City tem apenas um ano e não joga mais um jogo competitivo para a equipe Pep Guardiola desde agosto.

Curta o portal “footballtransfers.com“Agora anunciado, a quantia de 40 milhões de euros ainda está significativamente abaixo da taxa de transferência exigida pelos cidadãos. Mais precisamente, de acordo com o diretor de esporte da cidade, Txiki Begiristain, deve ser exatamente o dobro.

O gerente do melhor clube inglês provavelmente ainda está insistindo nesse pedido. No momento, pode-se supor que os dois clubes se encontrem em algum lugar no meio para finalmente finalizar o acordo e encerrar o jogo por meses.

Atualização 06.05.2020, 11:55

Sem surpresa, o consultor da Sané, Damir Smoljan, afastou todas as dúvidas sobre a aptidão de seu cliente.

“Leroy é um jogador com ambições de vencer a Liga dos Campeões. Ele está trabalhando muito nesse sonho”, disse Smoljan “sport1“:” Posso garantir que Leroy estará de volta à melhor forma após a lesão. Ele está mental e fisicamente pronto para as tarefas mais altas “.

É claro que o consultor não tem dúvidas de que Sané se encaixaria em Munique ou na Bundesliga. “Para o FC Bayern e a Bundesliga, seria um destaque absoluto, humano e divertido”, acredita Smoljan.

Atualização 06.05.2020, 6:12

Seria um golpe de transferência do Bayern: supostamente, o Munique quer aumentar ainda mais a taxa de transferência da Leroy Sané e conseguir uma verdadeira pechincha.

Depois que os campeões recordes e o internacional concordaram em uma mudança, incluindo um contrato de cinco anos, as negociações entre os clubes começam agora. Munique quer abrir as negociações com uma oferta de “apenas” 40 milhões de euros. Isso relata o “Sport Bild”.

Se a oferta foi ridiculamente baixa há algumas semanas, os chefes do Bayern agora obviamente acreditam que têm bons argumentos do lado deles.

Por um lado, a crise da coroa leva a uma queda geral nas taxas de transferência. Por outro lado, o ManCity depende urgentemente de dinheiro para aperfeiçoar seu próprio balanço e, assim, talvez escapar da pronunciada proibição da Copa da Europa. Hinzu kommt die lange Verletzungspause Sanés, die in den Augen der Münchner Verantwortlichen zu einem weiteren Preisverfall führt.

Laut “Sport Bild” hat Sané den City-Verantwortlichen bereits mitgeteilt, dass er im Sommer nach München wechseln möchte. Will Manchester noch eine Ablöse kassieren, muss der 24-Jährige (Vertrag bis 2022) demnach in diesem Jahr verkauft werden.

Sollte Sané tatsächlich für weniger als 50 Millionen Euro wechseln, dürften neben Pep Guardiola und Co. auch die Schalker Verantwortlichen enttäuscht sein. Die Königsblauen würden an einem Sané-Transfer nur mitverdienen, wenn die Ablösesumme bei über 50 Millionen Euro liegt (siehe Bericht vom 04. Mai).

Update 04.05.2020, 10:35 Uhr

Sollte der FC Bayern den Poker um Leroy Sané für sich entscheiden und den Nationalspieler von einem Wechsel an die Isar überzeugen, darf sich auch der FC Schalke freuen. Der Grund: Beim 50-Mio.-Transfer Sanés zu Manchester City im Sommer 2016 sicherten sich die Königsblauen vertraglich eine Beteiligung am künftigen Transfergewinn zu.

Laut “cenário“-Informationen kassieren die Schalker bei einem erfolgreichen Sané-Transfer zehn Prozent des Ablösegewinns. Heißt: Wechselt Leroy Sané im Sommer für 100 Millionen Euro zum FC Bayern, würde Manchester City 50 Millionen Euro Gewinn verbuchen. Besagte zehn Prozent davon, in diesem Fall fünf Millionen Euro, würden nach Gelsenkirchen wandern.

Gelingt es dem FC Bayern jedoch, den Preis für Sané auf z.B. 80 Millionen Euro zu drücken, dürfte sich der FC Schalke “nur” über drei Millionen Euro freuen (zehn Prozent von 30 Mio. Euro Gewinn).

Dazu gibt es ein weiteres Hintertürchen, über das der FC Schalke an weitere Sané-Millionen kommen könnte. Zieht Manchester City mit dem Nationalspieler in das Champions-League-Finale ein, müsste der englische Klub 750.000 an die Königsblauen überweisen.

Gewinnt City die Königsklasse, werden gar 1,5 Millionen Euro fällig. Umso größer ist die Hoffnung auf Schalke, dass ManCity nicht nur gut spielt, sondern auch außerordentlich gut verhandelt.

Update 29.04.2020, 07:35 Uhr

Beim FC Bayern wird offenbar ganz besonders intensiv um Leroy Sané gekämpft. Vor allem Sportdirektor Hasan Salihamidzic bewegt seit Monaten alle Hebel, um den Transfers des Nationalspielers an die Säbener Straße einzutüten.

Nach einem Bericht der “Sport Bild” hat nun auch Chefcoach Hansi Flick seinen Teil dazu beigetragen, dass Sané möglicherweise im Sommer den Schritt nach München wagt.

Laut dem Sportmagazin hat der Trainer nicht nur all seine Bedenken bezüglich des viele Millionen schweren Transfers über Bord geworfen, nachdem es rund um seine Vertragsverlängerung eine Aussprache mit Salihamidzic gab, sondern auch den Telefonhörer in die Hand genommen und ausführlich mit Sané gesprochen.

30 Minuten soll das Gespräch gedauert haben. Es dürfte damit mehr als nur ein bloßes Vorfühlen gewesen sein.

Update 27.04.2020, 16:39 Uhr

Die ewige Transfersaga um Leroy Sané und den FC Bayern München ist mal wieder um ein weiteres Kapitel reicher. Der 24-Jährige, dessen Wechsel nach München im vergangenen Sommer wohl nur durch einen Kreuzbandriss verhindert wurde, will weiterhin an der Isar anheuern. Que relata “Sport1

Dem Bericht zufolge wird für den deutschen Nationalspieler eine Ablöse fällig, die “deutlich geringer” als der im vergangenen Jahr geforderte Betrag in dreistelliger Millionenhöhe ist.

Zuletzt kursierten Gerüchte, die Bayern würden Abstand von einem Kauf nehmen, da Zweifel am Charakter des Flügelstürmers bestünden.

Update 23.04.2020, 13:25 Uhr

“Transfer-Experte” Dean Jones vom Portal “Bleacher Report” glaubt zu wissen, wie das Angebot des FC Bayern für Leroy Sané aussehen wird. Der Journalist behauptet, der deutsche Rekordmeister werde versuchen, den Preis für den deutschen Nationalspieler auf unter 80 Millionen Euro zu drücken. Manchester City werde sich damit aber nicht zufrieden geben, spekuliert Jones.

Geht es nach dem Insider, so gibt es für den Flügelstürmer mit Blick auf die Zukunft nur zwei Optionen: Entweder Sané wechselt im Sommer nach München, oder aber der 24-Jährige bleibt in Manchester. Ebenfalls gehandelte Klubs wie Barcelona und Real Madrid spielen in den Überlegungen des Nationalspielers demnach keine Rolle.

Dean ist sich laut eigener Aussage “zu 80 Prozent sicher”, dass der Deal in diesem Sommer über die Bühne geht und Sané in der nächsten Saison das Trikot des FC Bayern tragen wird.

Update 16.04.2020, 07:16 Uhr

Wie teuer wird Leroy Sané für den FC Bayern im Falle eines Wechsels? Laut englischen Medien sind die Münchner höchstens 80 Millionen Euro zu zahlen bereit. Der “kicker” glaubt mit Berufung auf Branchen-Insider allerdings, dass diese Summe nicht ausreichen wird – trotz der Corona-Krise.

Da der deutsche Nationalspieler bei einem Wechsel wohl automatisch zu den Top-Verdienern aufsteigen würden, beträgt das Gesamtpaket laut “kicker” bis zu 200 Millionen Euro. Bei Timo Werner von RB Leipzig, der als Alternative zum ManCity-Star gesehen wird, beträgt die festgeschriebene Ablösesumme zwischen 50 und 60 Millionen. Die Frage, ob der FC Bayern besser Sané oder Werner verpflichtet, sei dem “kicker” zufolge daher vor allem eine nach der finanziellen Verantwortbarkeit.

Update 15.04.2020, 18:19 Uhr

Die Ablösesumme für Leroy Sané wird angesichts der Corona-Pandemie wohl erheblich sinken. Der “Mirror” enthüllte nun die Schmerzgrenze des FC Bayern.

Demnach wollen die Münchner höchstens 80 Millionen Euro für den Nationalspieler zahlen, der noch bis 2022 an Manchester City gebunden ist. Im vergangenen Sommer wären wohl deutlich über 100 Millionen Euro für Sané fällig gewesen.

Update 15.04.2020, 06:42 Uhr

Leroy Sané hat nach Angaben seines neuen Beraters mit einem Wechsel zum FC Bayern München noch längst nicht abgeschlossen.

Der FC Bayern sei der einzige Klub in Deutschland, “den sich Leroy als nächsten Karriere-Schritt vorstellen kann. Dort sieht er die Voraussetzungen, um sein großes Ziel, die Champions League zu gewinnen, erreichen zu können”, zitiert die “Sport Bild” den Geschäftsführer von Sanés neuer Agentur Damir Smoljan.

Wie das Magazin in seiner Ausgabe vom Mittwoch zudem schreibt, stehe die im Januar gegebene Zusage Sanés zu einem Wechsel nach München.

Zuletzt hatte der “kicker” berichtet, dass bei den Bayern der “aktuelle Trend klar gegen” eine künftige Verpflichtung des Flügelspielers von Manchester City gehe. Dies sei umso mehr so, weil Sanés Lust auf einen Wechsel nach München, “so verlautet aus seinem Umfeld”, immer mehr schwinde. Die Zweifel an Sanés Mentalität seien demnach zudem gewachsen.

Dies dementierte Smoljan nun. “Ich finde es erstaunlich, wie man den Charakter oder die Mentalität von Leroy infrage stellen kann. Da tut man ihm ohne Grund Unrecht”, sagte er. “Aber wie man mir versichert hat, tut das beim FC Bayern auch niemand.”

Der deutsche Rekordmeister ist jedoch bei Weitem nicht der einzige Klub, der um die Dienste von Sané buhlt. “Auch andere
absolute Spitzenvereine in ganz Europa haben uns bereits wegen Leroy kontaktiert”, verriet der Berater.

Update 10.04.2020, 10:26 Uhr

Wird Leroy Sané für den FC Bayern unter Umständen gar zum “Super-Schnäppchen”? Diese Option will zumindest Michael Rummenigge nicht ausschließen. Der Bruder von Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge kann sich vorstellen, dass die Ablöse für den Nationalspieler weiter sinkt.

“Nachdem die Bayern ihn vor dem Kreuzbandriss wohl für 100 bis 120 Millionen gekauft hätten, könnte eine Verpflichtung nun deutlich günstiger werden und vielleicht nur 30 bis 50 Millionen kosten”, schrieb Rummenigge in seiner “Sportbuzzer”-Kolumne. Seine Begründung: “Sanés Vertrag bei Manchester City endet 2022, danach wäre er ablösefrei. Und: Sollte die Europapokal-Sperre für City Bestand haben, braucht auch dieser Klub in Zeiten von Corona irgendwann Geld, um seine Gehälter zu bezahlen.”

Ob Sané wieder zu seiner Bestform findet, ist für Rummenigge durchaus fraglich. In seinen Augen wird es zumindest dauern, bis der Flügelstürmer wieder an alte Zeiten anknüpfen kann: “Der Kreuzbandriss, den er sich im vergangenen August zugezogen hat, hinterlässt Spuren und bremst die Entwicklung. Medizinisch ist es heutzutage kein Problem mehr, so eine Verletzung zu überwinden. Bis Sané wieder sein altes Niveau erreicht, wird es aber wohl dauern.”

Problematisch sieht der ehemalige Profi auch den Berater-Wechsel des Nationalspielers, der den Transfer laut übereinstimmenden Meldungen ausgebremst haben soll: “Nachdem Jürgen Milewski und Jens Jeremies für ihn zu Beginn der Karriere alles sensationell gemacht haben, wechselte Sané zuletzt von Berater zu Berater. Soweit ich weiß, hat Bayern mit dem aktuellen Vertreter von Sané noch gar nicht gesprochen.”

Update 06.04.2020, 13:15 Uhr

Große Konkurrenz für den FC Bayern München. Wie der englische “Mirror” berichtet, denkt mittlerweile auch Champions-League-Sieger FC Liverpool über eine Verpflichtung von Manchester Citys Leroy Sané nach.

Bei den Reds soll der 24-Jährige die Flügelstürmer Sadio Mané und Mohamed Salah unterstützen – und im Falle eines Wechsels der Angreifer in die Fußstapfen treten. Zuletzt wurde noch Adama Troaré von Wolverhampton Wanderers diese Aufgabe zugesprochen.

Der “Mirror” bezieht sich in diesem Zusammenhang auf Aussagen des ehemaligen City-Spielers Danny Mills, der gegenüber “FootMercato” erklärte: “Adama Traoré steht wegen seiner Schnelligkeit und Kraft in den Schlagzeilen. Er ist aber noch nicht bereit dafür, Spieler wie Sadio Mané oder Salah bei einem Top-Team zu ersetzen. Möglich, dass das jemand wie Leroy Sané kann. Er kommt von einer Verletzung zurück und wurde mit einem Abschied in Verbindung gebracht.”

Der Wechsel von Sané zu Liverpool sei “realistischer”, wobei nicht sicher sei, ob Manchester City Leroy Sané “an seinen Rivalen verkauft”.

Update 04.04.2020, 08:01 Uhr

Über einen Wechsel von Leroy Sané zum FC Bayern wurde und wird viel spekuliert. Dass die Münchner Interesse am deutschen Nationalspieler haben, ist belegt, wie und ob der Deal letztlich über die Bühne geht, steht jedoch in den Sternen. Auch Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge ließ sich keine konkreten Worte entlocken.

“Sie wissen doch, ich rede nicht über Spieler, die bei anderen Vereinen unter Vertrag stehen”, wiegelt der 64-Jährige auf Nachfrage der “cenário” ab.

Update 02.04.2020, 18:35 Uhr

Die “cenário” legt weiter nach und behauptet zu wissen, warum die Verhandlungen zwischen Sané und dem FC Bayern wirklich stocken. Bereits im Dezember soll sich der Rekordmeister mit dem Nationalspieler einig gewesen sein. Vertragslaufzeit und Gehalt waren angeblich schon fixiert, einzig um die Ablösesumme hätten die Münchner noch mit ManCity pokern müssen.

Mit Sanés Berater-Wechsel begannen aber schließlich die Probleme. Die neue Agentur LIAN Sports sorgte offenbar dafür, dass der Flügelstürmer auf mehr Gehalt als zuvor ausgehandelt pochte. Noch im März hat es angeblich ein Treffen zwischen Hasan Salihamidzic und LIAN Sports gegeben. Da die Agentur aber erst ab April offiziell verhandeln darf, ist laut “Bild” nicht über Zahlen gesprochen worden.

Grundsätzlich ist der FC Bayern immer noch daran interessiert, Sané im Sommer unter Vertrag zu nehmen. Allerdings soll es intern durchaus “unterschiedliche Strömungen” geben, heißt es. So gilt Salihamidzic weiterhin als großer Befürworter des Transfers, Hansi Flick soll dagegen nicht restlos von einem Kauf überzeugt sein. Der Trainer fürchtet, dass Sané für Unruhe innerhalb der Mannschaft sorgen könnte.

Update 02.04.2020, 15:20 Uhr

Wessen Quellen liegen richtig? Nachdem der “kicker” am Donnerstag von zweifelnden Münchner Verantwortlichen berichtete, kontern “Sky Sport” und “Sport Bild”-Reporter Christian Falk den Bericht des Fachmagazins.

Während Falk den “kicker”-Bericht als “nicht wahr” brandmarkte, berichtete “Sky”, dass Sané bei den Verantwortlichen des FC Bayern zwar auch kritisch gesehen werde, von einem “klaren Trend” gegen den Nationalspieler könne allerdings nicht die Rede sein.

Laut “Sky” will der FC Bayern Sané weiterhin verpflichten. Entsprechende Gespräche zwischen dem Rekordmeister und den Beratern des Flügelstürmers laufen.

Update 02.04.2020, 07:06 Uhr

Macht der FC Bayern im Transfer-Poker um Leroy Sané einen Rückzieher? Wie der “kicker” berichtet, geht der “aktuelle Trend klar gegen” eine Verpflichtung des Angreifers.

Dies sei umso mehr so, weil Sanés Lust auf einen Wechsel nach München, “so verlautet aus seinem Umfeld”, immer mehr schwinde. Im Sommer 2019 war ein Transfer des 24-Jährigen nicht zustande gekommen. Bei den Bayern sollen laut “kicker” zudem Zweifel an der Mentalität Sanés immer lauter werden. Eine Quelle nannte das Magazin dafür nicht.

Leroy Sané wechselte zu Jahresbeginn seinen Berater, zog gleichzeitig seine zweimalige Zusage für einen Wechsel an die Säbener Straße zurück und strebte neue Verhandlungen an. In München wolle man künftig aber nur Spieler unter Vertrag nehmen, die die absolute Identifikation mit dem Klub haben, so das Fachblatt.

Zudem sei ungewiss, ob der Nationalspieler nach seinem Kreuzbandriss überhaupt zu alter Stärke finden wird.

Der Tenor: Selbst wenn die kolportierte Ablösesumme in Höhe von 100 Millionen Euro auf 80, 60 oder gar 50 Millionen Euro angesichts der Corona-Pandemie und der Entwicklungen des Marktes noch schrumpft, könnte Sané letztlich zu teuer werden. Schließlich würde der 24-Jährige prompt zu den Spitzenverdienern beim FC Bayern zählen.

Vorab, so hatte es der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge angekündigt, müsse der Klub aber zusehen, die Weichen im eigenen Kader zu stellen. Vertragsverhandlungen mit Thomas Müller oder Manuel Neuer kämen daher an erster Stelle.

Update 27.03.2020, 18:35 Uhr

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat Medienberichte über einen angedachten Weggang von Abwehrspieler David Alaba vom FC Bayern dementiert und damit auch Klarheit in die Causa Sané gebracht.

“Wie ich gehört habe, kursieren gerade Gerüchte, dass wir David Alaba gerne im Tausch gegen Leroy Sané an Manchester City abgeben wollen würden. Dazu sage ich klar und deutlich: Das ist Grimms Märchen und hat nichts mit der Realität zu tun”, berichtete der Vorstandsvorsitzende des deutschen Fußball-Rekordmeister dem “Münchner Merkur” und der “tz”.

Der österreichische Nationalspieler Alaba hat in München einen Vertrag bis 2022. Sané galt im Sommer 2019 als Wunschspieler bei Bayern, riss sich dann aber das Kreuzband. Es wird spekuliert, dass die Münchner den DFB-Star nun in diesem Sommer verpflichten wollen.

Rummenigge aber behauptete, dass neue Spieler aktuell nicht fixiert werden. “Keiner weiß heute genau, wie sich die Corona-Krise in den kommenden Wochen und Monaten noch weiter auf den Fußball auswirken wird. Daher haben wir das Thema Neuzugänge erst einmal auf “Hold” gestellt”, sagte er. Zudem glaubt der 64-Jährige, dass die teils extrem hohen Ablösesummen und Spielergehälter durch die Folgen der Krise “von allen Vereinen in ganz Europa neu überprüft werden”.

Verhandelt würde derzeit nur mit Profis, deren Verträge nach der kommenden Saison auslaufen: Das sind neben Alaba noch Kapitän Manuel Neuer, Thomas Müller, Jérôme Boateng, Javi Martinez, Thiago und die beiden Ersatztorhüter Sven Ullreich und Ron-Thorben Hoffmann.

Update 27.03.2020, 10:55 Uhr

Seit ein paar Tagen ist der mögliche Transfer von Leroy Sané zum FC Bayern unweigerlich mit dem Namen David Alaba verknüpft. Auch die “Sun” schreibt von einem möglichen Tauschgeschäft. Das Boulevardblatt berichtet allerdings, dass Manchester City nicht nur Alaba, sondern auch eine Summe in Höhe von rund 55 Millionen Euro zusätzlich fordert, um Sané ziehen zu lassen.

Eine namentlich nicht genannte Quelle aus dem Etihad zitiert die “Sun” mit den Worten: “Leroy steht nicht zum Verkauf, aber es gibt einige Klubs, die an ihm interessiert sind. Es ist bekannt, dass Pep und Alaba ein gutes Verhältnis haben, nachdem er aus ihm vor vielen Jahren einen Star gemacht hat.”

Mit einem Preisnachlass für Sané darf der FC Bayern laut der unbekannten Quelle nicht rechnen: “Wir bleiben bei unserer Bewertung für Leroy. Es müsste ein riesiges Angebot sein, damit wir überhaupt nur über einen Wechsel nachdenken.”

Update 25.03.2020, 22:25 Uhr

Laut “Bild” ist die Sachlage in der Tauschfrage (siehe 19:45 Uhr) etwas anders. Nach Informationen der Zeitung soll die Idee für das Tauschgeschäft nicht von Zahavi, sondern von den beiden Klubs selbst stammen. Demnach sahen sowohl FC Bayern als auch Manchester City die Chance auf diese Modell, da sowohl der Vertrag von Alaba als auch der Kontrakt von Sané 2022 auslaufen.

Jedoch waren wohl weder Zahavi noch Alaba angetan, weil der Österreicher gern nach Spanien wechseln möchte, falls er sich gegen einen Verbleib in München entscheidet.

Update, 25.03.2020, 19:45 Uhr

Wird Leroy Sané möglicherweise zu einem Tauschobjekt? Nach Informationen der “tz” hat Pini Zahavi, der neue Berater von David Alaba, versucht, den Österreicher in einen Tausch-Deal zu involvieren an dessen Ende Sané in München gelandet und Alaba zu Manchester City gewechselt wäre.

Dort trainiert mit Pep Guardiola jener Coach, der Alaba schon während seiner Jahre in München unter seinen Fittichen hatte und den 27-Jährigen dazu noch eine ganze Saison im defensiven Mittelfeld, der Lieblingsposition Alabas, eingesetzt hatte.

Doch nach dem Bericht war Alaba gar nicht angetan von den Bemühungen Zahavis, denn der österreichische Nationalspieler will internationale Titel gewinnen, was mit den Citizens aufgrund der Financial-Fairplay-Verstöße und der damit zusammenhängenden Sperre für internationale Wettbewerbe gar nicht möglich ist. Somit wird Sané wohl auch nicht auf dem von Zahavi angedachten Weg an die Säbener Straße finden.

Update, 25.03.2020, 11:58 Uhr

Der Transfer von Leroy Sané ist beim FC Bayern angeblich keine “Chefsache”. Einem Bericht von “Sport Bild” zufolge ist der Münchner Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge derzeit nicht in die Verhandlungen mit den Beratern des Angreifers von Manchester City involviert.

Rummenigge habe zuletzt im Januar mit Sané persönlich Kontakt gehabt. Es könne vor diesem Hintergrund schwer werden, den 24-Jährigen davon zu überzeugen, dass er tatsächlich der absolute Wunschspieler des FC Bayern sei, heißt es.

Wie das Blatt weiter vermeldet, seien in den Gesprächen zwischen dem Rekordmeister und Sané bislang weder das zukünftige Gehalt des früheren Schalkers noch dessen sportliche Rolle in München zur Sprache gekommen.

Die Bayern-Verantwortlichen, so das Fazit von “Sport Bild”, “laufen Gefahr, den Vorsprung, den sie beim Sané-Transfer hatten, einzubüßen”. Real Madrid und der FC Barcelona hätten ihre Fühle inzwischen ebenfalls nach dem England-Legionär ausgestreckt.

Update, 22.03.2020, 09:25 Uhr

Dass der FC Bayern in seinem Werben im Leroy Sané nicht alleine dasteht, dürfte schon lange kein Geheimnis mehr sein. Doch “Don Balon” hat nun einen konkreten Mitstreiter und dessen Pläne ermittelt. Laut dem Bericht des spanischen Portals zieht Real Madrid einen ernsthaften Angriff auf den Flügelspieler in Betracht. Der Grund: Die Verpflichtung von Wunschspieler Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain) gestaltet sich schwierig, auch an den favorisierten Sadio Mané (FC Liverpool) ist kein Herankommen.

Deshalb soll der Fokus nun auf Sané gelegt werden, der Manchester City im Sommer verlassen will. “Don Balon” rechnet damit, dass die kolportierte Ablösesumme von 100 Millionen Euro kein Problem für die Königlichen darstellen würde.

Coach Zinédine Zidane und Präsident Florentino Pérez seien sich zudem einig, dass der Transfer von Sané ein gutes Zeichen in Richtung Zukunft ist. Doch die große Frage bleibt natürlich: Will Leroy Sané überhaupt zu Real Madrid? Oder ist ein Wechsel zurück in die Bundesliga reizvoller, wo der FC Bayern seit Monaten die Arme offen hält?

FC Bayern: Kommt Leroy Sané für weniger als 100 Millionen Euro?

Update 20.03.2020, 15:12 Uhr

Auch die durch den Coronavirus hervorgerufene Fußball-Zwangspause konnte die Gerüchte, der FC Bayern arbeite weiterhin auf Hochtouren an einem Kauf von Leroy Sané von Manchester City nicht stoppen. Die Mondablöse, die in der Vergangenheit im Raum stand, scheint hingegen zu wackeln.

Zwar zweifele kein Interessent am Talent des 24-jährigen deutschen Nationalspielers, eine Ablöse um die 100 Millionen Euro sei derzeit allerdings niemand auch nur annähernd bereit, auf den Tisch zu blättern. Das will “Don Balon” erfahren haben.

Gründe dafür nennt das Portal mehrere: Zum einen sei Sané nach seinem Kreuzbandriss im Sommer 2019 inzwischen zwar wieder topfit. Dass er aber wieder ganz der Alte ist, kann er bedingt durch die Ligapause allerdings nicht unter Beweis stellen. Zum anderen hat die UEFA ManCity aufgrund von Verstößen gegen das Financial Fairplay für zwei Spielzeiten aus der Champions League ausgeschlossen. Durch die damit verbundenen finanziellen Einbußen bleibt dem Klub dem Bericht zufolge ohnehin nur der Verkauf einiger Stars.

Dass Sané zu Geld gemacht wird, liegt nahe. Der Vertrag des Offensivspielers endet im Sommer 2022, mit Teammanager Pep Guardiola verbindet Sané laut dem Bericht obendrein keine gute Beziehung. Neben den Bayern sollen Real Madrid und der FC Barcelona die Fühler nach Sané ausgestreckt haben.

Update 18.03.2020, 6:10 Uhr

Der FC Bayern macht im Poker um Leroy Sané Nägel mit Köpfen. Laut Informationen der “Sport Bild” trifft sich Sportchef Hasan Salihamidzic schon in den kommenden Tagen mit den Beratern des Nationalspielers, um über einen Wechsel zu verhandeln.

Einige Einzelheiten des Münchner Angebots sind offenbar schon bekannt. So berichtet die Sportzeitung von einem “Fünfjahresvertrag zu Topkonditionen”, der dem 24-Jährigen vorgelegt werden soll. Sané habe seine “grundsätzliche Bereitschaft” zu einem Wechsel bereits im Winter hinterlegt, heißt es weiter.

Salihamidzic soll das Thema Sané intern ganz oben auf seine Agenda gesetzt haben. Der Sportchef habe den ManCity-Star zum Königstransfer erklärt, schreibt die “Sport Bild”. Auch deshalb steht “Brazzo” schon länger in Kontakt zu “LIAN Sports”, der Beraterfirma Sanés. In der vergangenen Woche hat es angeblich ein erstes Geheimtreffen der Parteien gegeben.

Gründe für den Vorstoß von Salihamidzic gibt es zwei: Zum einen will der FC Bayern anderen Vereinen zuvorkommen. Die “Sport Bild” berichtet, dass der Rekordmeister den Deal dingfest machen möchte, bevor auch Klubs wie Real Madrid und der FC Barcelona in den Poker einsteigen. Zwei weitere Topklubs sollen Sané zuletzt bereits konkrete Angebote vorgelegt haben.

Der andere Grund für das Vorpreschen des Münchner Sportchefs ist Hansi Flick. Der ab Sommer (noch) vertragslose Trainer ist ein großer Fan von Timo Werner. Sollte der FC Bayern Flick einen neuen Vertrag bieten, hätte auch der Coach ein größeres Mitspracherecht bei Transfers.

Positioniert sich Flick in diesem Fall pro Werner, droht hinter den Kulissen Ärger, denn klar ist: Leroy Sané und Timo Werner wird der Rekordmeister nach “Sport Bild”-Infos auf keinen Fall im Doppelpack verpflichten.

Update 17.03.2020, 08:13 Uhr

Der mögliche Wechsel von Leroy Sané zum FC Bayern geht auch an Ilkay Gündogan nicht spurlos vorbei. In einer Twitter-Fragerunde äußerte sich zu der Teamkollege des Flügelspielers von Manchester City zu den Spekulationen.

Von einem User gefragt, ob Gündogan Sané geraten habe, bei den Citizens zu bleiben, erklärte dieser: “Klar. Ich wäre sehr glücklich, wenn er noch einige Jahre lang mein Mannschaftskamerad sein würde.” Allerdings schob der 29-Jährige nach: “… wir werden sehen, was passiert.”

Was will Leroy Sané? Was will der FC Bayern? Was will ManCity?

Update 10.03.2020, 13:30 Uhr

Was will Leroy Sané? Was will der FC Bayern? Was will ManCity? “Céu” weiß angeblich, wie die Pläne der drei Parteien in einem der womöglich größten Transfers des Sommers aussehen.

Der Nationalspieler will Manchester nach Informationen des Senders immer noch verlassen. Sowohl Sané als auch dessen Familie wünschen sich demnach einen Tapetenwechsel. Wichtig sind dem Flügelstürmer dabei vor allem zwei Dinge: Geld und Spielzeit. Dazu kommt: Sané “will der Star sein”, nachdem er diese Art der Wertschätzung in Manchester nicht erfahren habe.

Der FC Bayern ist angeblich immer noch von Sané überzeugt, auch wenn es aufgrund seiner Verletzung noch “Restzweifel” gibt. Seit dem Wechsel von Lucas Hernández, der in Sachen Verletzungen ebenfalls mit einer Vorgeschichte nach München kam, ist der Rekordmeister laut “Sky” vorsichtiger geworden.

Grund zur Eile sehen die Bayern-Bosse in dem Millionen-Poker offenbar nicht. Der Grund: Andere Vereine stehen bei Sané nicht gerade Schlange. Die Optionen des Nationalspielers seien “rar gesät”, berichtet der Sender.

In Manchester gehen die Verantwortlichen derweil fest von einem Wechsel des Deutschen aus. Zu weiteren Verhandlungen über eine mögliche Vertragsverlängerung wird es wohl auch nicht mehr kommen. Nur wenn Sané noch einmal auf die Citizens zugeht und einen Verbleib anstrebt, wird er auch in der Saison 2022/21 das himmelblaue Trikot tragen.

Update 06.03.2020, 8:15 Uhr

Nächste Wende im Poker um Leroy Sané! Der britische “Telegraph” schreibt, dass der Nationalspieler dem FC Bayern womöglich doch die kalte Schulter zeigen und über den Sommer hinaus bei Manchester City bleiben könnte. Sané habe einen Verbleib beim englischen Meister nicht ausgeschlossen, heißt es.

Angeblich hat der FC Bayern dem Flügelstürmer noch immer keinen fixen Plan für den Sommer vorgelegt. Sollte Sané in Manchester bleiben, winke ihm ein langfristiger Vertrag.

Update 04.03.2020, 22:25 Uhr

Bei der U23 von Manchester City feierte Leroy Sané in der vergangenen Woche sein Comeback nach seinem Kreuzbandriss. Einer Teilnahme bei der EM steht wohl nichts mehr im Wege.

“Mein Gefühl ist positiv. Ich bin davon überzeugt, dass Leroy für die EM bereit ist. Ich war vor zwei Wochen bei ihm in Manchester. Da hat er einen sehr guten und fitten Eindruck gemacht, hat ja auch schon für ManCitys U23 gespielt. Ich rechne mit ihm für die EM”, sagte Nationalelf-Manager Oliver Bierhoff zur “cenário

Update 03.03.2020, 15:00 Uhr

Diese Nachricht wird den Verantwortlichen des FC Bayern gefallen. Pep Guardiola will trotz des Comebacks von Leroy Sané nichts überstürzen und den deutschen Nationalspieler nur langsam wieder an die Mannschaft heranführen.

“Er war sechs Monate draußen. Es ist ein Prozess”, begründete der Katalane Sanés Nichts-Berücksichtigung für das FA-Cup-Spiel am Mittwoch gegen Sheffield Wednesday.

Der Flügelstürmer gehe derzeit den normalen Weg, um wieder zurückzukommen, bekräftigte Guardiola. Wann Sané wieder zum festen Kader der ersten Mannschaft gehört, konnte bzw. wollte der Trainer nicht verraten: “Jetzt dauert es Wochen und Wochen und Wochen, in denen man in der zweiten Mannschaft spielt, und vielleicht bekommt man dann einen Einsatz.”

Update 28.02.2020, 21:48 Uhr

Jetzt dürfte die Gerüchteküche um Leroy Sané noch heißer brodeln. Denn der 24-Jährige ist endlich zurück auf dem Rasen. 208 Tage nach seinem Kreuzbandriss gab er am Freitagabend sein Comeback. Der Nationalspieler spielte 57 Minuten in der U23 des englischen Meisters in der Premier League 2 bei der U23-Auswahl des FC Arsenal. Ein Tor gelang ihm beim 4:2-Sieg der Citizens aber nicht.

Leroy Sané wollte offenbar schon im Winter zum FC Bayern wechseln

Update 26.02.2020, 7:19 Uhr

Sané und kein Ende! Nachdem sich auch in den letzten Tagen die Meldungen über einen möglichen (Nicht-)Wechsel Leroy Sanés zum FC Bayern häuften, kommt nun ans Licht, warum der Nationalspieler unbedingt schon im Winter an die Isar wechseln wollte.

Informationen der “Sport Bild” zufolge fürchtet Sané, dass er nach seiner Genesung unter Pep Guardiola kaum zum Einsatz kommt. Da der Star-Coach vom Wechsel-Wunsch des Flügelstürmers weiß, könnte er ihn auf diese Weise abstrafen, spekuliert das Blatt.

Für Sané wäre der Platz auf der City-Bank doppelt bitter. Durch fehlende Spielpraxis könnte nämlich auch seine EM-Teilnahme in Gefahr geraten. Der 24-Jährige hofft laut “Sport Bild”, schon in den letzten Spielen vor der Europameisterschaft wieder einsatzfähig zu sein. Ob Jogi Löw auf ihn zurückgreift, wenn er in Manchester nicht die nötige Spielpraxis bekommt, steht allerdings in den Sternen.

Bei einem Winter-Wechsel nach München wären Sanés Chancen auf Einsätze womöglich deutlich höher gewesen – und somit auch seine Chancen auf die EM.

Nichtsdestotrotz hält der FC Bayern weiterhin an seinem Plan fest, den Nationalspieler im Sommer an die Säbener Straße zu holen. Der “kicker” hatte in den letzten Tagen Zweifel daran gestreut und von einem möglichen Umdenken bei den Verantwortlichen berichtet.

Update 24.02.2020, 7:00 Uhr

Bereits am 16. Februar (siehe unten) berichtete der “kicker”, in der Chefetage des FC Bayern gebe es mittlerweile Zweifel bezüglich einer Verpflichtung von Leroy Sané. Nun legt das Fachblatt nach.

Es heißt, der Rekordmeister sei nicht davon überzeugt, dass der Nationalspieler das so oft zitierte “Bayern-Gen” mitbringe. Jenes Gen, das unter anderen Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Manuel Neuer oder auch Thomas Müller verkörpern. Zwar erfülle Sané das Kriterium des gesuchten “Top-Außenstürmers”, die Eignung des 24-Jährigen wird von den Verantwortlichen trotzdem infrage gestellt.

Die Tatsache, dass Sané – trotz zweifacher Zusage des Nationalspielers an den FC Bayern – seinen Berater gewechselt hat und die Verhandlungen mit den Münchnern daher neu aufgenommen werden müssen, sei wenig “vertrauensbildend”, schreibt das Blatt.

Die “cenário” berichtet unterdessen, dass Sanés neuem Berater Fali Ramadani in Spanien ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung und Geldwäsche droht. Dieses Verfahren könnte die Verhandlungen zwischen Manchester City und dem deutschen Rekordmeister erschweren.

Kontakt zwischen Karl-Heinz Rummenigge und Ramadani soll es in der Vergangenheit bereits gegeben haben.

Update 21.02.2020, 8:00 Uhr

Englischen Medien zufolge ist in der Chefetage von Manchester City eine Entscheidung bezüglich der Zukunft von Leroy Sané gefallen. Demnach hat sich der englische Meister mittlerweile endgültig dazu entschlossen, den deutschen Nationalspieler im Sommer zu verkaufen.

Eine Vertragsverlängerung sei spätestens nach der Sperre durch die UEFA keine Option mehr, berichten mehrere englische Zeitungen übereinstimmend. Mit den Einnahmen aus dem Transfer will City die Löcher in der Kasse stopfen, die durch einen möglichen Ausschluss aus der Champions und Europa League entstehen. Es heißt, Manchester würden dadurch mindestens 170 Millionen Euro an Einnahmen entgehen.

Pep Guardiola habe sich bis zuletzt zwar für einen Verbleib des Nationalspielers stark gemacht, aber der Katalane wurde letztlich von den Klubchefs überstimmt. City-Boss Khaldoon Al Mubarak geht angeblich davon aus, dass Manchester mit einem Transfer Sanés rund 95 Millionen Euro einnimmt.

Update, 18.02.2020, 11:20 Uhr

Als Nachfolger für Leroy Sané hat Manchester City angeblich ausgerechnet Serge Gnabry vom FC Bayern ins Visier genommen. Gibt es ein spektakuläres Tauschgeschäft zwischen den Klubs?

Laut “Sun” schickte City-Teammanager Pep Guardiola zuletzt mehrfach seine Scouts zu Spielen der Münchner, um Gnabry zu beobachten. Dem Bericht zufolge müsste der FC Bayern zusätzlich zu Gnabry allerdings auch noch eine dann deutlich kleinere Ablöse für Sané nach Manchester überweisen.

Christian Falk, gewöhnlich gut informierter Bayern-Reporter der “Sport Bild”, dementierte allerdings, dass ein mögliches Tauschgeschäft Gnabry gegen Sané für die Bosse des Rekordmeisters in Frage kommt.

Sané stehe immer noch ganz oben auf der Münchner Einkaufsliste. Der Transfer solle aber unabhängig von anderen Personalien realisiert werden.

Update, 16.02.2020, 22:33 Uhr

Macht der FC Bayern im Transferpoker um Leroy Sané die so oft zitierte Rolle rückwärts? Bislang hieß es, sowohl der Nationalspieler als auch der deutsche Rekordmeister streben einen Deal im Sommer 2022 an, nachdem der Transfer im letzten Jahr noch platzte und die Münchner von einem möglichen Kauf im Winter Abstand nahmen.

Der “kicker” will nun aber erfahren haben, dass an der Säbener Straße ein Umdenken stattgefunden hat. Demnach sind sich die Verantwortlichen des FC Bayern längst nicht mehr einig, ob der 24-Jährige unter allen Umständen verpflichtet werden muss.

Zwar habe das Sané-Lager dem Rekordmeister vor der Saison eine Absichtserklärung über einen Wechsel geschickt, eine “vertragliche Bindung”, so das Fachmagazin, lasse sich davon jedoch nicht ableiten.

Ihren Fokus haben die Bayern-Bosse dagegen in den letzten Wochen doch wieder auf Timo Werner gerichtet. Die Leistungen des Leipzigers seien in München “zur Kenntnis genommen” worden, schreibt der “kicker”.

Platzen könnte der Sané-Deal wohl vor allem aufgrund der Ablöse-Forderung von Manchester City. Da der FC Bayern seinen Kader auf mehreren Positionen aufrüsten muss, kann und will der Rekordmeister keine Unsummen für den Flügelstürmer zahlen.

Update, 16.02.2020, 15:03 Uhr

Die Sanktionen gegen Manchester City könnten letztlich weitaus schwerwiegendere Auswirkungen nach sich ziehen als gedacht. Nicht nur wird der Premier-League-Klub für die nächsten zwei Jahre vom Europapokal ausgeschlossen, auch droht offenbar der Verlust der Stars.

Wie der englische Sportanwalt John Mehrzad über Twitter einschätzte, könnten die ManCity-Profis angesichts der neuesten Entwicklungen gegen den Klub klagen und ihre Verträge auflösen – und den Verein anschließend ablösefrei verlassen.

Das Argument: Die letztlich durch die Vereinsführung verursachte Europa-Sperre führe dazu, dass die Profis nicht mehr auf höchstem Niveau in den Wettkampf treten können. Damit einher gehen auch vereinbarte Bonuszahlungen, die Manchester City nicht mehr gewährleisten kann.

Greift das von Mehrzad beschriebene Szenario, könnten die UEFA-Sanktionen letztlich auch den Transfer von Leroy Sané zum FC Bayern stark beeinflussen – und dem FC Bayern einen Transfer zum Nulltarif bescheren.

Update, 15.02.2020, 11:05 Uhr

Die Tatsache, dass Manchester City in den kommenden beiden Spielzeiten nach aktuellem Stand nicht in der Champions League spielen wird, erhöht die Chancen des FC Bayern, Leroy Sané an die Säbener Straße zu locken. Das berichtet die “Bild”.

Der Flügelflitzer wolle im Sommer zwar unabhängig von der UEFA-Strafe nach München wechseln, die jüngsten Entwicklungen würden dem deutschen Rekordmeister allerdings in die Karten spielen.

Laut “Bild”-Reporter Tobias Altschäffl wäre Sané sogar am liebsten schon im Winter zu den Bayern gewechselt.

Update 10.02.2020, 7:10 Uhr

Klare Ansage von Bayern-Boss Herbert Hainer! Auf einen möglichen Transfer von Leroy Sané angesprochen, antwortete der Präsident des Rekordmeisters: “Leroy Sané ist ein toller Spieler, an dem wir interessiert sind, was auch bekannt ist. Jetzt muss man erst einmal sehen, wie er nach seiner Verletzung zurückkommt.”

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge wurde ebenfalls deutlich – ohne die Dinge allerdings konkret beim Namen zu nennen. Auf die Frage, ob der FC Bayern weiterhin am Nationalspieler interessiert ist, sagte der 64-Jährige: “Das möchte ich weder dementieren noch bestätigen. Wir werden unseren Job machen und ich bin überzeugt, dass wir im nächsten Jahr eine sehr wettbewerbsfähige Mannschaft auf dem Platz stehen haben.”

Nach Informationen der “AZ” steht der Transfer von Sané weiterhin ganz oben auf der Münchner Agenda. Der Rekordmeister würde den Flügelstürmer und Kai Havertz (Bayer Leverkusen) gerne im Sommer unter Vertrag nehmen, heißt es. Manchester City ist demnach auch bereit, Sané im Sommer abzugeben – sofern der Preis stimmt.

Update 07.02.2020, 16:06 Uhr

Trainer Pep Guardiola glaubt nicht an ein baldiges Comeback von Leroy Sané für Manchester City.

“Das braucht Zeit”, sagte Guardiola am Freitag. “Es wird Wochen dauern, bevor er bereit ist.” Sané hatte sich im vergangenen August das rechte Kreuzband gerissen und musste operiert werden. Mittlerweile trainiert der 24-Jährige schon wieder mit der ersten Mannschaft von Man City.

Wenn es soweit ist, könnte Sanés Rückkehr beim Tabellenzweiten der Premier League allerdings kurz ausfallen. Der Angreifer wird weiter mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht.

Die “Sport Bild” berichtete in dieser Woche, Sané strebe nach wie vor einen Wechsel zum deutschen Rekordmeister an. Das Magazin nannte allerdings keine Quellen dafür.

Sanés Vertrag bei Man City läuft bis zum Sommer 2022. Die Münchner wollten ihn eigentlich schon im vergangenen Sommer verpflichten, doch dann verletzte sich Sané.

Offizielle Angaben lagen zu dem möglichen Transfer nicht vor. Der “Sport Bild” zufolge soll ein Beraterwechsel von Sané mögliche Verhandlungen beeinträchtigt haben.

Update, 06.02.2020, 07:16 Uhr

Leroy Sané gehört weiterhin zum Champions-League-Kader von Manchester City. Der Nationalspieler ist Teil einer 21 Spieler umfassenden A-Liste, die die Citizens am Mittwoch bei der UEFA eingereicht haben.

Sané hätte auch zu einer B-Liste gehören können, von der Spieler je nach Bedarf kurz vor dem jeweiligen Spieltag nachnominiert werden können.

Damit setzt ManCity ein klares Zeichen. Die Engländer gehen wohl fest davon aus, dass Sané schon bald wieder in den Spielbetrieb einsteigen und auch eine direkte Hilfe in der Königsklasse sein kann. Erst Anfang Februar hatte der 24-Jährige das Mannschaftstraining wieder aufgenommen.

Update, 05.02.2020, 13:15 Uhr

Manchester City bereitet sich offenbar schon auf einen baldigen Abschied von Leroy Sané vor. Wie die “Sport Bild” berichtet, beschäftigen sich die Citizens schon mit einem potenziellen Nachfolger für den Angreifer. Demnach plant Teammanager Pep Guardiola ein Tauschgeschäft mit dem FC Bayern.

Sané könne nach München transferiert werden, Kingsley Coman soll sich im Gegenzug dafür Manchester City anschließen. Dieses Tauschgeschäft sei für die Bayern allerdings keine Option.

Bereits im November hatte “Sky” über den möglichen Tausch der beiden Spieler berichtet. Laut Informationen des Senders gab es sogar schon Kontakt zwischen Coman und Manchester.

Update, 05.02.2020, 06:55 Uhr

Die Verhandlungen zwischen dem FC Bayern München und Leroy Sané sind zuletzt ins Stocken geraten. Grund dafür ist laut “Sport Bild” der Berater-Wechsel des Flügelflitzers. Sané hatte die Zusammenarbeit mit der Agentur von David Beckham zum 31. Dezember beendet und ist zu “LIAN Sports” gewechselt.

Wegen einer Kündigungsfrist von drei Monaten dürfen die neuen Berater die Verhandlungen erst ab dem 01. April aufnehmen.

Dem Bericht zufolge ist Sané nach wie vor gewillt im Sommer nach München zu wechseln. Diesen Wunsch habe er auch schon bei der Chefetage des Rekordmeisters hinterlegt. Der 24-Jährige habe sogar einen Transfer im Winter angestrebt, sich durch seinen Berater-Wechsel aber selbst Steine in den Weg gelegt.

Update 04.02.2020, 12:47 Uhr

Aufgepasst, FC Bayern, es gibt offenbar neue Konkurrenz im Poker um Leroy Sané. Laut “calciomercato.com” ist Juventus Turin am Flügelflitzer interessiert und soll die (gesundheitliche) Entwicklung des Nationalspielers in den letzten Wochen intensiv verfolgt haben.

Die “Alte Dame” möchte laut der italienischen Webseite ihren Hut in den Ring werfen, wenn es im Sommer ernst wird und sich als ernsthafte Alternative anbieten. Allerdings stehen die Chancen nach dem Bericht eher schlecht, auch wenn ein mögliches Zusammenspiel mit Cristiano Ronaldo durchaus einen Reiz darstellen dürfte.

Update 04.02.2020, 10:59 Uhr

Bayern-Präsident Herbert Hainer hat sich zur Transferpolitik des deutschen Fußball-Rekordmeisters und insbesondere zu Leroy Sané geäußert. “Sané ist ein toller Spieler, an dem wir interessiert sind, was auch bekannt ist”, sagte er bei einem Fanklub-Besuch am vergangenen Sonntag im niederbayerischen Simbach über den Nationalspieler von Manchester City und ergänzte: “Jetzt muss man erst einmal sehen, wie er nach seiner Verletzung zurückkommt.”

Grundsätzlich wolle der FC Bayern eine Mannschaft aufbauen, die auf Sicht wieder um die größten Trophäen spielen kann, betonte Hainer. “Damit meine ich nicht nur die deutsche Meisterschaft, da wir auch wieder die Champions League gewinnen wollen. Schließlich haben wir 2022 das Finale zu Hause – und spätestens da wollen wir gewinnen.”

Update 02.02.2020, 12:33 Uhr

Sollte sich Leroy Sané im Sommer tatsächlich dem FC Bayern München anschließen, müsste der deutsche Rekordmeister möglicherweise eine geringere Ablöse auf das Konto von Manchester City überweisen als angenommen. Zuletzt standen Summen in Höhe von mindestens 100 Millionen Euro im Raum, englische Medien berichteten gar von bis zu 150 Millionen Euro.

Nach neuesten Informationen des “Sunday Mirror” möchte ManCity allerdings “nur” umgerechnet gut 44 Millionen Euro Plus mit Sané machen, der noch bis 2022 an den Klub gebunden ist.

Summa summarum müssten die Bayern-Verantwortlichen also rund 95 Millionen Euro auf den Tisch legen, da damals 50,5 Millionen Euro Ablöse von City an den FC Schalke 04 flossen.

Derweil hat sich Bundestrainer Joachim Löw zum Gesundheitszustand von Sané (und dem ebenfalls lange verletzten Niklas Süle) geäußert.

“Das Feedback, das ich bekomme, lässt hoffen, dass sie zurückkommen und voll genesen, unabhängig von der Frage, ob sie es rechtzeitig bis zur EM schaffen”, sagte Löw gegenüber “Bild”. In der Reha habe es keine Rückschläge gegeben.

“Aber wenn ein Spieler sechs, sieben Monate ausfällt, muss man abwarten, auf welchem Level er sich zurückmeldet. Es braucht Zeit, die Qualität zu erreichen, die man vor der Verletzung hatte. Leroy hat sicher einen leichten Vorsprung vor Niklas. Wir warten ab und bauen keinen Druck auf die Spieler auf”, so der DFB-Coach.

Gosta de dicas de futebol para investimento desportivo? Então visita agora mesmo Palpites Copa do Mundo e prepara-se para viver a emoção do maior campeonato do planeta.